Abo
  • Services:
Anzeige

Opera 9 mit BitTorrent- und Widget-Funktion

Erste offizielle Beta-Version von Opera 9 verfügbar

Der Web-Browser Opera 9 ist ab sofort als offizielle Beta verfügbar und zeigt die wesentlichen Neuerungen der kommenden Browser-Software. Opera 9 beherrscht den Download via BitTorrent und kann über Widgets ergänzt werden. Darüber hinaus erhielt der Browser einen Werbeblocker und er zeigt in einzelnen Tabs Vorschaubildchen geöffneter Webseiten.

Opera 9
Opera 9
Im Unterschied zur vorherigen Alpha-Version von Opera 9 wurde die Widget-Einbindung verändert. In der Standardeinstellung blendet Opera 9 im Betrieb überall ein Widget-Icon in der Mitte des oberen Bildschirmbereichs ein. Ein Klick auf dieses Icon aktiviert die Widgets und erlaubt die Auswahl selbiger. Widgets werden nun nicht mehr standardmäßig dauerhaft angezeigt - das übernimmt die veränderte Pin-Funktion. Ohne Pin-Aktivierung erscheinen Widgets erst nach Klick auf das Widget-Icon, das sich bei Bedarf ausblenden und an eine beliebige Stelle auf dem Bildschirm verschieben lässt.

Anzeige

Widgets sind kleine Miniprogramme, welche im Falle von Opera die Rendering Engine des norwegischen Browsers nutzen und beliebig auf dem Bildschirm positioniert werden können. Eine Reihe von Widgets stehen bereits zur Wahl, dazu zählen Uhren, Taschenrechner, Spiele, Umrechnungsfunktionen, News-Feeds oder aber Schnellzugriffe auf beliebte Web-Dienste.

Opera 9
Opera 9
Bereits aus der bisherigen Alpha-Version von Opera 9 ist die Webseitenvorschau bekannt. So erscheint eine Miniaturansicht einer aufgerufenen Webseite, wenn man den Mauspfeil einen Moment über das betreffende Browser-Tab hält. Das soll Anwendern helfen, den Überblick über mehrere geöffnete Webseiten zu behalten. Einzelne Browser-Tabs können außerdem gegen ein versehentliches Schließen oder Verschieben geschützt und quasi abgeschlossen werden. Auch die BitTorrent-Fähigkeit ist bereits bekannt und erlaubt das bequeme Herunterladen von Dateien per BitTorrent über den bisherigen Download-Manager. Für den Anwender unterscheiden sich BitTorrent-Downloads somit nicht von herkömmlichen http- oder ftp-Downloads.

Auch an den Optionen für die seitenspezifischen Einstellungen hat sich mit der Beta-Version nichts geändert. Damit legt man für einzelne Webseiten fest, wie sich eine Seite optisch präsentiert und welche Möglichkeiten der Webseite eingeräumt werden. Damit lässt sich etwa individuell die Anzeige von Bildern beeinflussen oder man kann bestimmten Webseiten die Ausführung von JavaScript oder die Annahme von Cookies verbieten.

Opera 9 mit BitTorrent- und Widget-Funktion 

eye home zur Startseite
Frell 23. Apr 2006

Blödsinn. Das sind komplett verschiedene Funktionen.

Ashura 21. Apr 2006

Du könntest zusätzlich auch noch die Menüleiste ausblenden. (Per +; sofern nicht...

nixderix 20. Apr 2006

Ist das dasselbe wie "Microsoft"? In sachen Sprachkompetenz schon, oder?

NGC7742 20. Apr 2006

yup, schade eigentlich, dass torrent so verrufen ist. Mir gefällt es, es ist minestens so...

FSF-Warrior 20. Apr 2006

Also ich will so schon lange nicht mehr, aber irgendwann werden diese DRM und...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Diakonie-Klinikum Stuttgart Diakonissenkrankenhaus und Paulinenhilfe gGmbH, Stuttgart
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Dresden
  3. DEKRA SE, Stuttgart
  4. ViaMedia AG, Stuttgart


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 546,15€
  2. 169,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Komplett-PC

    In Nvidias Battleboxen steckt AMDs Ryzen

  2. Internet

    Cloudflare macht IPv6 parallel zu IPv4 jetzt Pflicht

  3. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  4. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  5. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  6. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  7. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  8. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  9. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  10. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später

  1. Bitch, please

    __destruct() | 21:01

  2. Re: Priv

    interlingueX | 21:00

  3. Re: Turk Telekom als Vergleich

    sneaker | 20:56

  4. Re: Meine Erfahrung als Störungssucher in Luxemburg

    Ovaron | 20:54

  5. Re: Geht einfacher.

    Der Held vom... | 20:49


  1. 18:08

  2. 17:37

  3. 16:55

  4. 16:46

  5. 16:06

  6. 16:00

  7. 14:21

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel