Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback

Eidos belebt berühmte Serie neu

Lara Croft gehört zu den berühmtesten Videospielhelden aller Zeiten, ist gleichzeitig aber auch ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn Entwickler einfach lieb- und ideenlos ihr berühmtes Franchise Jahr für Jahr neu auflegen: Die letzten Tomb-Raider-Spiele waren inhaltlich und technisch eine mittlere Katastrophe. Publisher Eidos nahm sich die herbe Kritik seitens Spielern und Fans aber letztendlich doch noch zu Herzen, beauftragte mit Crystal Dynamics (anstelle von Core) ein neues Entwicklerteam und schaffte es so tatsächlich, die totgeglaubte Amazone wiederzubeleben: "Tomb Raider Legend" erinnert an frühe Glanztage der Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,

Tomb Raider Legend (PS2, Xbox, Xbox 360, PC)
Tomb Raider Legend (PS2, Xbox, Xbox 360, PC)
Inhaltlich führt Tomb Raider Legend den Spieler zunächst in die ferne Vergangenheit - im schönen Render-Intro muss man mitansehen, wie die kleine Lara zusammen mit ihrer Mutter in einen Flugzeugabsturz verwickelt ist und Mutti gleich danach spurlos verschwindet. Kurz darauf springt man schon wieder in die Gegenwart und lernt in einer antiken Tempelanlage in Bolivien die Steuerung kennen - auf der Suche nach einem alten Artefakt und voll der Hoffnung, dass die eigene Mutter vielleicht ja doch noch am Leben ist.

Inhalt:
  1. Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback
  2. Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback

Tomb Raider Legend (PC)
Tomb Raider Legend (PC)
Insgesamt ist die Story von "Tomb Raider Legend" sicherlich keine Offenbarung: Elemente diverser Geschichten, etwa der Artus-Sage oder aus Stargate entnommen, dienen als Rahmen, um Lara einmal um den Erdball zu schicken. Das Ganze funktioniert aber gut genug, um jede Reise zumindest als logisch zu erachten; und letztendlich ist das Spiel an sich so gut geworden, dass man die etwas beliebige Geschichte gerne hinnimmt.

Tomb Raider Legend (PC)
Tomb Raider Legend (PC)
Im Vergleich zu den letzten Tomb-Raider-Spielen haben die Entwickler diesmal wieder den Adventure-Charakter deutlich stärker in den Vordergrund gestellt. Natürlich gibt es weiterhin Feuergefechte - immer mal wieder gerät Lara in einen Hinterhalt und muss sich dann gleich mit einer ganzen Horde von Söldnern oder Banditen rumschlagen. Diverse Pistolen, Gewehre, Granaten und eine automatische Zielerfassung lassen sie das Ganze aber immer recht bravourös meistern. Deutlich mehr Zeit beanspruchen aber die Geschicklichkeitseinlagen und Rätsel - und die gehen weit über das hinaus, was man zuletzt so geboten bekam.

Prinzipiell muss zwar immer noch recht oft das übliche Kisten-Verschieben angewandt werden, die Aufgaben an sich sind aber deutlich komplexer und die Schalter-Automatik nicht immer sofort zu durchschauen. Ein Fernglas mit einer Art Nachtsicht-Modus hilft dann dabei, maschinelle Vorrichtungen und verschiebbare Gegenstände in Höhlen oder Schluchten ausfindig zu machen und so des Rätsels Lösung näher zu kommen. Dann werden Kugeln gerollt, Bretter als Wippe zum Schleudern von Kisten genutzt, Wasser abgelassen und vieles mehr - Adventure-Fans bekommen jedenfalls das volle Programm geboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback 
  1. 1
  2. 2
  3.  


larajane 14. Dez 2007

OMG was seid ihr für perverse machos!!!!!! Ähm Hallo? LARA ist nur eine VIRTUELLE...

Anna 18. Dez 2006

Was ist eigentlich dein Problem?? Ich muss ja zugeben, ich hab TRL noch nicht gespielt...

Sonie 21. Apr 2006

Ich hab mir im Geschäft die PS2 und PC angeschaut. Die Grafik ist praktisch identisch...

Sonie 21. Apr 2006

Naja, ganz so krass seh ich das auch nicht, aber Fakt ist das der Kino-Eintritt sich der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Sparmaßnahmen
"Komplettes Chaos" nach Entlassungen bei Oracle

Auch Oracle hat einen massiven Stellenabbau begonnen. Das Unternehmen will eine Milliarde US-Dollar an Kosten einsparen.

Sparmaßnahmen: Komplettes Chaos nach Entlassungen bei Oracle
Artikel
  1. Klimawandel: SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten
    Klimawandel
    SSDs sind klimaschädlicher als mechanische Festplatten

    Während ihrer Lebensdauer verursacht eine SSD fast doppelt so hohe CO2-Emissionen wie eine mechanische HDD.

  2. Staatstrojaner-Statistik 2020: Ermittler hacken 23 Endgeräte
    Staatstrojaner-Statistik 2020
    Ermittler hacken 23 Endgeräte

    Weniger Onlinedurchsuchungen, mehr Quellen-TKÜs: Die Staatstrojanerstatistik zeigt Einsatzschwerpunkte in wenigen Bundesländern.

  3. Microsoft Loop: Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos
    Microsoft Loop
    Riesenkonzept mit Riesenchance auf Riesenchaos

    Sehr unauffällig rollt Microsoft seine neue Technik Loop für die Onlinezusammenarbeit aus. Admins sollten sie jetzt schon auf dem Schirm haben, denn sie ist vielversprechend, erfordert aber viel Eindenken. Wir erklären sie im Detail.
    Von Mathias Küfner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (Gainward RTX 3070 559€, ASRock RX 6800 639€) • WD Black 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,90€ • Gigabyte Deals • Alternate (DeepCool Wakü 114,90€) • Apple Week bei Media Markt • be quiet! Deals • SSV bei Saturn (u. a. WD_BLACK SN850 1TB 119€) • Gamesplant Summer Sale [Werbung]
    •  /