• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback

Eidos belebt berühmte Serie neu

Lara Croft gehört zu den berühmtesten Videospielhelden aller Zeiten, ist gleichzeitig aber auch ein gutes Beispiel dafür, was passiert, wenn Entwickler einfach lieb- und ideenlos ihr berühmtes Franchise Jahr für Jahr neu auflegen: Die letzten Tomb-Raider-Spiele waren inhaltlich und technisch eine mittlere Katastrophe. Publisher Eidos nahm sich die herbe Kritik seitens Spielern und Fans aber letztendlich doch noch zu Herzen, beauftragte mit Crystal Dynamics (anstelle von Core) ein neues Entwicklerteam und schaffte es so tatsächlich, die totgeglaubte Amazone wiederzubeleben: "Tomb Raider Legend" erinnert an frühe Glanztage der Reihe.

Artikel veröffentlicht am ,

Tomb Raider Legend (PS2, Xbox, Xbox 360, PC)
Tomb Raider Legend (PS2, Xbox, Xbox 360, PC)
Inhaltlich führt Tomb Raider Legend den Spieler zunächst in die ferne Vergangenheit - im schönen Render-Intro muss man mitansehen, wie die kleine Lara zusammen mit ihrer Mutter in einen Flugzeugabsturz verwickelt ist und Mutti gleich danach spurlos verschwindet. Kurz darauf springt man schon wieder in die Gegenwart und lernt in einer antiken Tempelanlage in Bolivien die Steuerung kennen - auf der Suche nach einem alten Artefakt und voll der Hoffnung, dass die eigene Mutter vielleicht ja doch noch am Leben ist.

Inhalt:
  1. Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback
  2. Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback

Tomb Raider Legend (PC)
Tomb Raider Legend (PC)
Insgesamt ist die Story von "Tomb Raider Legend" sicherlich keine Offenbarung: Elemente diverser Geschichten, etwa der Artus-Sage oder aus Stargate entnommen, dienen als Rahmen, um Lara einmal um den Erdball zu schicken. Das Ganze funktioniert aber gut genug, um jede Reise zumindest als logisch zu erachten; und letztendlich ist das Spiel an sich so gut geworden, dass man die etwas beliebige Geschichte gerne hinnimmt.

Tomb Raider Legend (PC)
Tomb Raider Legend (PC)
Im Vergleich zu den letzten Tomb-Raider-Spielen haben die Entwickler diesmal wieder den Adventure-Charakter deutlich stärker in den Vordergrund gestellt. Natürlich gibt es weiterhin Feuergefechte - immer mal wieder gerät Lara in einen Hinterhalt und muss sich dann gleich mit einer ganzen Horde von Söldnern oder Banditen rumschlagen. Diverse Pistolen, Gewehre, Granaten und eine automatische Zielerfassung lassen sie das Ganze aber immer recht bravourös meistern. Deutlich mehr Zeit beanspruchen aber die Geschicklichkeitseinlagen und Rätsel - und die gehen weit über das hinaus, was man zuletzt so geboten bekam.

Prinzipiell muss zwar immer noch recht oft das übliche Kisten-Verschieben angewandt werden, die Aufgaben an sich sind aber deutlich komplexer und die Schalter-Automatik nicht immer sofort zu durchschauen. Ein Fernglas mit einer Art Nachtsicht-Modus hilft dann dabei, maschinelle Vorrichtungen und verschiebbare Gegenstände in Höhlen oder Schluchten ausfindig zu machen und so des Rätsels Lösung näher zu kommen. Dann werden Kugeln gerollt, Bretter als Wippe zum Schleudern von Kisten genutzt, Wasser abgelassen und vieles mehr - Adventure-Fans bekommen jedenfalls das volle Programm geboten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Tomb Raider Legend - Lara Crofts Comeback 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 169€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 194,99€)
  2. 169€ (Bestpreis mit Media Markt. Vergleichspreis 194,99€)
  3. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  4. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)

larajane 14. Dez 2007

OMG was seid ihr für perverse machos!!!!!! Ähm Hallo? LARA ist nur eine VIRTUELLE...

Anna 18. Dez 2006

Was ist eigentlich dein Problem?? Ich muss ja zugeben, ich hab TRL noch nicht gespielt...

Sonie 21. Apr 2006

Ich hab mir im Geschäft die PS2 und PC angeschaut. Die Grafik ist praktisch identisch...

Sonie 21. Apr 2006

Naja, ganz so krass seh ich das auch nicht, aber Fakt ist das der Kino-Eintritt sich der...

Hotohori 21. Apr 2006

Nunja, wenn man bedenkt was ein aktueller Kinofilm auf DVD kostet und wieviel Spass man...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Galaxy Z Flip im Hands-on: Endlich klappt es bei Samsung
Galaxy Z Flip im Hands-on
Endlich klappt es bei Samsung

Beim zweiten Versuch hat Samsung aus seinen Fehlern gelernt: Das Smartphone Galaxy Z Flip mit faltbarem Display ist alltagstauglicher und stabiler als der Vorgänger. Motorolas Razr kann da nicht mithalten.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Faltbares Smartphone Schutzfasern des Galaxy Z Flip möglicherweise wenig wirksam
  2. Isocell Bright HM1 Samsung verwendet neuen 108-MP-Sensor im Galaxy S20 Ultra
  3. Smartphones Samsung schummelt bei Teleobjektiven des Galaxy S20 und S20+

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Wolcen im Test: Düster, lootig, wuchtig!
Wolcen im Test
Düster, lootig, wuchtig!

Irgendwo zwischen Diablo und Grim Dawn: Die dreckige Spielwelt von Wolcen - Lords Of Mayhem ist Schauplatz für ein tolles Hack'n Slay - egal ob offline oder online, alleine oder gemeinsam. Und mit Cryengine.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Project Mara Microsoft kündigt Psychoterror-Simulation an
  2. Active Gaming Footwear Puma blamiert sich mit Spielersocken
  3. Simulatoren Nach Feierabend Arbeiten spielen

    •  /