• IT-Karriere:
  • Services:

Ubuntu: Vorschau auf "Edgy Eft"

Mark Shuttleworth nennt Details zur übernächsten Version

Noch ist die nächste stabile Ubuntu-Version 6.06, Codename "Dapper Drake" nicht einmal erschienen, da gibt Ubuntu-Gründer Mark Shuttleworth bereits einen Ausblick auf den Nachfolger. "Edgy Eft" (nervöser Molch) soll dabei Xen für Virtualisierung integrieren und grafische Effekte mit Xgl oder AIGLX bieten.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Mark Shuttleworth erklärt in seiner E-Mail, dass der Name Edgy Eft symbolisch für die nächste Ubuntu-Version sei. Edgy beziehe sich vor allem auf den gebräuchlichen Begriff "bleeding edge", der andeutet, dass sehr neue Techniken in die Distribution einfließen sollen. Ein Eft ist ein junger Molch, der seine Umgebung erkundigt. Laut Shuttleworth soll auch Ubuntu unbekannte Gebiete betreten.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Wird der halbjährliche Veröffentlichungrhythmus eingehalten, erscheint die übernächste Ubuntu-Version im Dezember 2006 und trägt damit die Versionsnummer 6.12. Diese soll dann Virtualisierung mit Xen bieten und Xgl oder AIGLX für grafische Effekte des Desktops. Zudem soll der Network Manager ausgebaut werden und auf AMD64-Systemen sollen sich 32-Bit- und 64-Bit-Anwendungen ohne Umwege nebeneinander verwenden lassen.

Man könne mit dem Dapper-Drake-Nachfolger einige Risiken eingehen, so Shuttleworth. Dapper Drake erweise sich als sehr gute Version, bei der Anwender bleiben sollen, die ein wirklich stabiles System benötigen. Daher werde man auch neuen Anwendern Dapper Drake empfehlen, es sei denn sie möchten die Neuerungen ausprobieren. Daher wolle man auch sicherstellen, dass Dapper Drake neue Hardware eine Weile lang unterstützten wird.

Wer Ideen für Edgy Eft hat, soll diese bereits jetzt in das Launchpad eintragen. Eine Woche nach der Veröffentlichung von Dapper Drake wollen die Entwickler dann das Archiv für Edgy Eft öffnen und mit den Arbeiten beginnen.

Ubuntu 6.06 soll nach einer Verschiebung des Veröffentlichungstermins nun am 1. Juni 2006 erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 18,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. (-79%) 5,99€
  4. 6,63€

Ashura 25. Apr 2006

Ich mag in Bezug auf die technische Seite nicht sonderlich bewandert sein, doch...

Hello World 23. Apr 2006

Beides Quatsch. AIGLX will den Xserver erweitern, XGL will ihn komplett mitsamt...

Hello World 23. Apr 2006

Das ganz normale SysVinit kann auch Dienste parallel starten, man muss es nur...

Kladeradatsch 20. Apr 2006

Steve P. scheint in Urlaub zu sein.

fdsglbla 19. Apr 2006

das erinnert mich an was


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Apex Pro im Test: Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber
Apex Pro im Test
Tastatur für glückliche Gamer und Vielschreiber

Steelseries bietet seine mechanische Tastatur Apex 7 auch als Pro-Modell mit besonderen Switches an: Zum Einsatz kommen sogenannte Hall-Effekt-Schalter, die ohne mechanische Kontakte auskommen. Besonders praktisch ist der einstellbare Auslösepunkt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth und Ergonomic Keyboard Microsoft-Tastaturen kommen nach Deutschland
  2. Peripheriegeräte Microsofts neue Tastaturen haben Office- und Emoji-Tasten
  3. G Pro X Gaming Keyboard Logitech lässt E-Sportler auf austauschbare Tasten tippen

    •  /