Abo
  • IT-Karriere:

Liquavista: Neue Display-Technik wird marktreif

Neues Unternehmen von Philips gegründet

Die schon geraume Zeit durch die Medien geisternde Display-Technologie des "Electrowetting" soll nun zu konkreten Produkten werden. Philips hat dafür ein Tochterunternehmen gegründet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Liquavista B.V. wurde zusammen von Philips und dem Investment-Unternehmen New Venture Partners aus der Taufe gehoben. Sie soll das noch im Laborstadium befindliche Electrowetting kommerzialisieren. Erste Prototypen will Philips im Juni auf einer Tagung der "Society for Information Display" in San Francisco zeigen.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, verschiedene Standorte
  2. Deloitte, Leipzig

Electrowetting basiert auf der Tatsache, dass sich Öl und Wasser abstoßen. Zudem gibt es Oberflächen, an denen sich Flüssigkeiten nur schwer anlagern - die also ein Benetzen ("wetting") verhindern. Philips hat nun eine Membrane entwickelt, deren Wetting-Eigenschaften sich durch Anlegen einer Spannung verändern. Das Wasser verdrängt dabei das gefärbte Öl, das sich zu einem dicken Tropfen formt, dieser bildet schließlich den Bildpunkt. Angaben zu den verwendeten Materialien machten die Forscher nicht.

Electrowetting-Prototyp
Electrowetting-Prototyp

Displays auf Basis dieser Technologie lassen sich sowohl in mehreren Einzelfarben als auch als Vollfarb-Display herstellen. Sie sollen laut Philips weit weniger Strom verbrauchen als herkömmliche Anzeigen und auch in sehr hellen Umgebungen ablesbar sein. Die Entwickler sehen vor allem bei mobilen Geräten wie Handys, MP3-Playern, Kameras und in Fahrzeugen Einsatzbereiche - PDAs werden nicht genannt, offenbar reicht hier die Auflösung und Displaygröße noch nicht aus.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. 279,90€

vaporizer 20. Apr 2006

DSL für alle fehlt noch ... Ironietags bitte einfügen Chris

Mike 20. Apr 2006

Solche News sind toll, ein konkret greifbares Patent mit Erklärung des Prinzips ist noch...

kennst DU DEN? 19. Apr 2006

oh, ja, das ist mir nicht aufgefallen


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

    •  /