• IT-Karriere:
  • Services:

Wikipedia derzeit offline (Update)

Technische Probleme im Florida-Cluster der Wikipedia

Die freie Online-Enzyklopädie Wikipedia ist derzeit wegen technischer Probleme weitgehend offline. Der in Florida beheimatete Wikipedia-Cluster "PMTPA" antwortet derzeit nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Probleme betreffen neben der Wikipedia auch deren Schwesterprojekte Wiktionary, Wikibooks, Wikiquote, Wikisource und Wikinews. Es gibt wohl Probleme bei der Kommunikation zwischen den Wikipedia-Servern im Zusammenhang mit dem Border Gateway Protocol (BGP). Ganz klar ist die Situation aber nicht. Derzeit werden die Problem vor Ort untersucht.

Nachtrag vom 19. April 2006, 17:25 Uhr:
Mittlerweile sind erste Teile der Wikipedia wieder online, wenn auch noch langsam und einige Funktionen arbeiten nur fehlerhaft. Änderungen sind derzeit noch nicht in allen Sprachen möglich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 21,00€
  2. 3,99€
  3. 27,99€
  4. (-28%) 42,99€

xcomm 20. Apr 2006

Dein Name ist wirklich cool, aber Dein Komentar ist leider vollkommen überflüssig!

sidomania 19. Apr 2006

no texx :)

ironice 19. Apr 2006

stimmt, das wär auch ne möglichkeit.. hab ich wohl irgendwie nich dran gedacht *hmpf*

naja 19. Apr 2006

Der ie raucht immer ab nimm den firefox der raucht net ab. ich glaube die Admins wissen...

H-BomB 19. Apr 2006

k/t


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Frauen in der Technik: Von wegen keine Vorbilder!
Frauen in der Technik
Von wegen keine Vorbilder!

Technik, also auch Computertechnik, war schon immer ein männlich dominiertes Feld. Das heißt aber nicht, dass es in der Geschichte keine bedeutenden Programmiererinnen gab. Besonders das Militär zeigte reges Interesse an den Fähigkeiten von Frauen.
Von Valerie Lux

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

    •  /