• IT-Karriere:
  • Services:

Green Grid - Energiesparen im Rechenzentrum

Initiative von AMD, HP, IBM und Sun

Ein neues Konsortium aus Supercomputer-Herstellern und dem Chip-Lieferant AMD will den Energiebedarf von Großrechenanlagen senken. Unterstützung erhalten die Industrie-Schwergewichte dabei von US-amerikanischen Umweltbehörden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Leistungsaufnahme und Abwärme von Rechenzentren ist längst zu einer der größten Herausforderungen geworden. In der Regel wird für die Klimaanlage die gleiche elektrische Leistung eingeplant, wie für die Rechner selbst. Im Leibniz-Rechenzentrum der TU München sind beispielsweise die Türen der Racks mit einer Wasserkühlung versehen, welche die Luftkühlung der Geräte selbst unterstützt - zusätzlich zur Klimaanlage, welche wiederum die Raumluft kühlt.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Stadtwerke Duisburg AG, Duisburg

Um derartige Lösungen zu vereinfachen, haben AMD, HP, IBM und Sun nun "The Green Grid" gegründet, eine offene, gemeinnützige Organisation, in der neue Techniken für das Stromsparen in Rechenzentren entwickelt werden sollen. Ziel ist es auch, bereits entwickelte Verfahren in der Anwendung, so genannte "best practices", den Mitgliedern des Konsortiums zugänglich zu machen. Dazu enthält die Webseite des Green Grid bereits jetzt Anwendungsstudien und Technologieartikel.

Die beiden größten Umweltbehörden der USA, die "Environmental Protection Agency" (EPA) und die "Alliance to Save Energy" haben dem neuen Konsortium bereits ihre Unterstützung zugesichert. Konkrete Vorgaben und terminlich definierte Ziele des Green Grid liegen noch nicht vor. Die EPA soll der Vereinigung nun helfen, zunächst eine Satzung aufzustellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. We Are The Dwarves für 0,75€, Dark Souls: Remastered für 13,99€, Anno 2205 Ultimate...
  2. (u. a. Black+Decker Akku-Schlagbohrschrauber BDCHD18KBST, 18Volt für 99,90€, Hazet...
  3. 29,99€ + 4,99€ Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis mit Amazon)

Pendulum22 16. Aug 2011

Hallo, haben Sie sich schoneinmal über die Förderungen des Bundesministeriums informiert...


Folgen Sie uns
       


Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020)

Die Entwicklung des Flugsimulator zeigt die beeindruckenden Fortschritte der Spielegrafik in den letzten Jahrzehnten.

Die Evolution des Microsoft Flugsimulator (1982-2020) Video aufrufen
Minecraft Dungeons im Test: Diablo im Quadrat
Minecraft Dungeons im Test
Diablo im Quadrat

Minecraft Dungeons sieht aus wie ein Re-Skin von Diablo, ist viel einfacher aufgebaut - und fesselt uns trotzdem an den Bildschirm.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Mojang Studios Mehr als 200 Millionen Einheiten von Minecraft verkauft
  2. Minecraft RTX im Test Klötzchen klotzen mit Pathtracing
  3. Raytracing Beta von Minecraft RTX startet am 16. April

DSGVO: Nicht weniger als Staatsversagen
DSGVO
Nicht weniger als Staatsversagen

Unterfinanziert und wirkungslos - so zeigen sich die europäischen Datenschutzbehörden nach zwei Jahren DSGVO gegenüber Konzernen wie Google und Facebook.
Eine Analyse von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschutzverstöße EuGH soll über Verbandsklagerecht entscheiden
  2. DSGVO Proton vergisst Git-Zugang auf Datenschutzwebseite
  3. DSGVO Iren sollen Facebook an EU-Datenschützer abgeben

Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Github Entwickler veröffentlichen Screenshots der Corona-Warn-App
  2. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  3. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit

    •  /