Quake Wars - Neue Bilder vom neuen Enemy Territory

Netzwerk-Taktikshooter mit verbesserter Doom-3-Engine

Activision hat wieder neue Bilder des in Entwicklung befindlichen Netzwerk-Taktikshooters "Enemy Territory: Quake Wars" veröffentlicht. Einen genauen Veröffentlichungstermin nennt der Publisher zwar nicht, will Quake Wars aber auf der E3 auf 24 vernetzten Rechnern spielbar präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Quake Wars verspricht strategische Mehrspieler-Kämpfe mit Karrieremodus. Gekämpft wird auf irdischen Schlachtfeldern, entweder auf Seiten der Menschen oder auf Seiten der fiesen Strogg. Die gebotenen Kampagnen umfassen mehrere Kämpfe. Es müssen dabei jeweils die gegnerischen Teams Basen aufbauen sowie Verteidigungsstellungen, Artillerie, Radar und mobile Kommandozentralen im Gebiet des Feindes errichten. Gleichzeitig müssen Hürden zerstört respektive aufgebaut werden, um taktische Vorteile zu erlangen.

Stellenmarkt
  1. Test Lead IoT and Digital Solutions Senior Software Verification Engineer (m/w/d)
    Tecan Software Competence Center GmbH, Mainz
  2. Administrator ServiceNow (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Hamburg, Frankfurt am Main, München
Detailsuche

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Spieler können sich in Quake Wars entweder spezifische Missionen für ihre Charakterklasse stellen oder sich einem Trupp anschließen. Dabei stehen verschiedene Kommando- und Kommunikationsmöglichkeiten zur Auswahl, darunter auch Sprachkommunikation und ein ans Spielgeschehen angepasstes Missions-System. Jeder Sieg bringt der eigenen Spielfigur neue Fertigkeiten, militärische Beförderungen und Medaillen ein - durch spezielle Belohnungen soll Teamplay honoriert werden.

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Den Spielern stehen auf Seiten der EDF (Earth Defense Force - Humans) sowie der Strogg-Streitkräfte jeweils fünf Charakterklassen zur Verfügung, die spezielle Waffen und Kampfgerät mit sich führen. Insgesamt soll es über 40 konventionelle und futuristische Fahrzeuge, errichtbare Strukturen und Verteidigungssysteme geben, darunter Quads, Panzer und Laufmaschinen für Bodengefechte sowie Helikopter und Anti-Grav-Schiffe für Luftunterstützung.

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Entwickelt wird Enemy Territory: Quake Wars vom Spielestudio Splash Damage, die bereits für Wolfenstein: Enemy Territory verantwortlich zeichnen. Zum Einsatz kommt eine erweiterte Doom-3-Engine (id Software), die mit Riesentexturen detailliertere Außenszenarien ermöglichen soll - bei Quake 4 sahen diese noch eher eintönig aus. Außerdem soll Quake Wars dank dynamischer Beleuchtung, Schattierung und Wettereinflüssen sowohl Kämpfe bei Tageslicht als auch in nebligen Nächten bieten.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. Scrum Product Owner: Vorbereitung auf den PSPO I (Scrum.org): virtueller Zwei-Tage-Workshop
    3.–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Enemy Territory: Quake Wars soll noch 2006 für den PC erscheinen. Eine Xbox-360-Version wurde - anders als bei Quake 4 - bisher nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pl4c3bO* 08. Aug 2006

LOL ja ich spiele die auch diese schrecklichen ego shooter und ich will alle töööten...

jajajich aber... 30. Mai 2006

DUMM BIST DU DU NEGER DU BIST SO DUMM ICH FICK MIR DEN ARSCH AUF!

DexterF 20. Apr 2006

Klaro: "Quake Wars auf 1600x1200 mit 8xAA mit garantierten 40fps Sekunde! Zum Preis...

~The Judge~ 19. Apr 2006

Öhm, die Frage ist doch eine ganze andere, da muss man nicht gleich den hochrot...

Lightkey 19. Apr 2006

Jupp, hat er. id Software lässt sich in der Sache nicht ins Zeug flicken. Weder Splash...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Snapdragon 8 Gen1
Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da

Neuer Name, neue Kerne: Der Snapdragon 8 Gen1 nutzt ARMv9-Technik, auch das 5G-Modem und die künstliche Intelligenz sind viel besser.

Snapdragon 8 Gen1: Der erste ARMv9-Smartphone-Drache ist da
Artikel
  1. 470 - 694 MHz: Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu
    470 - 694 MHz
    Streit um DVB-T2 und Veranstalterfrequenzen spitzt sich zu

    Nach dem Vorstoß von Baden-Württemberg, einen Teil des Frequenzbereichs an das Militär zu vergeben, gibt es nun Kritiken daran aus anderen Bundesländern.

  2. Prozessoren: Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus
    Prozessoren
    Intel lagert zehn Jahre alte Hardware in geheimem Lagerhaus

    Tausende ältere CPUs und andere Hardware lagern bei Intel in einem Lagerhaus in Costa Rica. Damit lassen sich Probleme exakt nachstellen.

  3. Factorial Energy: Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien
    Factorial Energy
    Mercedes und Stellantis investieren in Feststoffbatterien

    Durch Festkörperakkus sollen Elektroautos sicherer werden und schneller laden. Doch mit einer schnellen Serienproduktion ist nicht zu rechnen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: Bis zu 75% auf Switch-Spiele • AOC 31,5" WQHD 165Hz 289,90€ • Gaming-Sale bei MediaMarkt • G.Skill 64GB Kit DDR4-3800 319€ • Bis zu 300€ Direktabzug: u. a. TVs, Laptops • WD MyBook HDD 18TB 329€ • Switch OLED 359,99€ • Xbox Series S 275,99€ [Werbung]
    •  /