• IT-Karriere:
  • Services:

Quake Wars - Neue Bilder vom neuen Enemy Territory

Netzwerk-Taktikshooter mit verbesserter Doom-3-Engine

Activision hat wieder neue Bilder des in Entwicklung befindlichen Netzwerk-Taktikshooters "Enemy Territory: Quake Wars" veröffentlicht. Einen genauen Veröffentlichungstermin nennt der Publisher zwar nicht, will Quake Wars aber auf der E3 auf 24 vernetzten Rechnern spielbar präsentieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Quake Wars verspricht strategische Mehrspieler-Kämpfe mit Karrieremodus. Gekämpft wird auf irdischen Schlachtfeldern, entweder auf Seiten der Menschen oder auf Seiten der fiesen Strogg. Die gebotenen Kampagnen umfassen mehrere Kämpfe. Es müssen dabei jeweils die gegnerischen Teams Basen aufbauen sowie Verteidigungsstellungen, Artillerie, Radar und mobile Kommandozentralen im Gebiet des Feindes errichten. Gleichzeitig müssen Hürden zerstört respektive aufgebaut werden, um taktische Vorteile zu erlangen.

Stellenmarkt
  1. Hottgenroth Software GmbH & Co. KG, Köln, Magdeburg
  2. Heinrich-Heine-Universität, Düsseldorf

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Spieler können sich in Quake Wars entweder spezifische Missionen für ihre Charakterklasse stellen oder sich einem Trupp anschließen. Dabei stehen verschiedene Kommando- und Kommunikationsmöglichkeiten zur Auswahl, darunter auch Sprachkommunikation und ein ans Spielgeschehen angepasstes Missions-System. Jeder Sieg bringt der eigenen Spielfigur neue Fertigkeiten, militärische Beförderungen und Medaillen ein - durch spezielle Belohnungen soll Teamplay honoriert werden.

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Den Spielern stehen auf Seiten der EDF (Earth Defense Force - Humans) sowie der Strogg-Streitkräfte jeweils fünf Charakterklassen zur Verfügung, die spezielle Waffen und Kampfgerät mit sich führen. Insgesamt soll es über 40 konventionelle und futuristische Fahrzeuge, errichtbare Strukturen und Verteidigungssysteme geben, darunter Quads, Panzer und Laufmaschinen für Bodengefechte sowie Helikopter und Anti-Grav-Schiffe für Luftunterstützung.

Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Enemy Territory: Quake Wars (PC)
Entwickelt wird Enemy Territory: Quake Wars vom Spielestudio Splash Damage, die bereits für Wolfenstein: Enemy Territory verantwortlich zeichnen. Zum Einsatz kommt eine erweiterte Doom-3-Engine (id Software), die mit Riesentexturen detailliertere Außenszenarien ermöglichen soll - bei Quake 4 sahen diese noch eher eintönig aus. Außerdem soll Quake Wars dank dynamischer Beleuchtung, Schattierung und Wettereinflüssen sowohl Kämpfe bei Tageslicht als auch in nebligen Nächten bieten.

Enemy Territory: Quake Wars soll noch 2006 für den PC erscheinen. Eine Xbox-360-Version wurde - anders als bei Quake 4 - bisher nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Rising Storm 2: Vietnam für 7,59€, Upwards, Lonely Robot für 2,99€, MONOPOLY® PLUS...
  2. 3 Monate nur 2,95€ pro Monat, danach 9,95€ pro Monat - jederzeit kündbar

Pl4c3bO* 08. Aug 2006

LOL ja ich spiele die auch diese schrecklichen ego shooter und ich will alle töööten...

jajajich aber... 30. Mai 2006

DUMM BIST DU DU NEGER DU BIST SO DUMM ICH FICK MIR DEN ARSCH AUF!

DexterF 20. Apr 2006

Klaro: "Quake Wars auf 1600x1200 mit 8xAA mit garantierten 40fps Sekunde! Zum Preis...

~The Judge~ 19. Apr 2006

Öhm, die Frage ist doch eine ganze andere, da muss man nicht gleich den hochrot...

Lightkey 19. Apr 2006

Jupp, hat er. id Software lässt sich in der Sache nicht ins Zeug flicken. Weder Splash...


Folgen Sie uns
       


Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen

Mit 864 Einzelteilen und rund 90 Minuten Bauzeit ist die Lego-ISS bei Weitem nicht so komplex wie ihr Vorbild.

Golem.de baut die ISS aus Lego zusammen Video aufrufen
Dell Ultrasharp UP3218K im Test: 8K ist es noch nicht wert
Dell Ultrasharp UP3218K im Test
8K ist es noch nicht wert

Alles fing so gut an: Der Dell Ultrasharp UP3218K hat ein schön gestochen scharfes 8K-Bild und einen erstklassigen Standfuß zu bieten. Dann kommen aber die Probleme, die beim Spiegelpanel anfangen und bis zum absurd hohen Preis reichen.
Von Oliver Nickel

  1. Dell Latitude 7220 im Test Das Rugged-Tablet für die Zombieapokalypse
  2. Dell Anleitung hilft beim Desinfizieren von Servern und Clients
  3. STG Partners Dell will RSA für 2 Milliarden US-Dollar verkaufen

Coronakrise: Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung
Coronakrise
Hardware-Industrie auf dem Weg der Besserung

Fast alle Fabriken für Hardware laufen wieder - trotz verlängertem Chinese New Year. Bei Launches und Lieferengpässen sieht es anders aus.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Kaufberatung (2020) Die richtige CPU und Grafikkarte
  2. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen

Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
Star Trek - Der Film
Immer Ärger mit Roddenberry

Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
Von Peter Osteried

  1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
  2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
  3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    •  /