• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Odama - Innovation trifft Konfusion

Genre-Mix für Nintendos GameCube

Spielerische Innovationen sind im Markt für Konsolenspiele bekannterweise eher eine Seltenheit, was die Entwickler von Odama dazu inspiriert hat, gleich mehrere kreative Ideen in einem Titel zu vermengen - und so die meisten Spieler auf Grund zahlreicher ungewöhnlicher Ideen gleich wieder zu überfordern.

Artikel veröffentlicht am ,

Odama (GC)
Odama (GC)
Auf die Idee muss man erstmal kommen: Ein Mix aus diversen Genres ist an sich noch nichts Neues, den Gedanken, ausgerechnet einen Flipper mit Strategie-Gameplay zu verknüpfen, hatte bisher allerdings wohl noch niemand. Odama spielt im mittelalterlichen Japan, in dem sich zwei Klane bis aufs Blut bekriegen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Odama - Innovation trifft Konfusion
  2. Spieletest: Odama - Innovation trifft Konfusion

Odama (GC)
Odama (GC)
Dem Spieler obliegt es, an der Spitze einer der beiden Armeen die Vorherrschaft zu erringen. Wie in anderen Strategietiteln gibt es hier also auch Landschaften mit Hügeln, Flüssen und Wiesen sowie Soldaten; am unteren Bildschirmrand stehen allerdings zwei Flipper - und warten darauf, die große Kugel mit Namen "Odama" übers Feld zu scheuchen.

Odama (GC)
Odama (GC)
Prinzipiell spielt sich Odama über weite Strecken wie ein klassischer Flipper: Die Kugel wird über den Tisch gespielt, wobei man sich Mühe geben sollte, ihren Lauf möglichst gut zu planen - im Idealfall erwischt man die feindlichen Truppen und kegelt sie vom Schlachtfeld, im schlechtesten Fall müssen die eigenen Leute dran glauben, was für einen rapiden Abfall der soldatischen Motivation sorgt.

Die Odama-Kugel ist aber nicht das einzige Element, das beachtet werden muss: Auf dem Schlachtfeld bewegen sich zwei besondere Soldaten, die das wichtigste Heiligtum des eigenen Clans spazieren tragen: die Ninten-Glocke. Ziel ist es, eben diese Glocke durch ein Tor am oberen Bildschirmrand zu tragen, was die eigenen Truppen automatisch machen - aber eben nur dann, wenn sie nicht von den feindlichen Soldaten gestoppt oder gar zurückgedrängt werden. Gleichzeitig ist die Glocke auch noch eine Art Wunderwaffe: Trifft man sie mit der Odama-Kugel, wird ein Gong ausgelöst, der alle Feinde in der Umgebung ausknockt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Odama - Innovation trifft Konfusion 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-5%) 9,49€
  2. 13,49€
  3. (-40%) 23,99€

Missingno. 19. Apr 2006

Wie schlecht. ^.^ Klon gefrühstückt? :D

Alexxi 19. Apr 2006

wie soll odama ohne spracherkennung funktionieren? no way das ganze ist essentieller...

~The Judge~ 19. Apr 2006

Ich wäre wirklich dankbar für eine Liste an 'innovativen' Spielen auf dem PC. So langsam...


Folgen Sie uns
       


Probefahrt mit dem Corsa-e

Wir haben den vollelektrischen Opel Corsa-e einen Tag lang in Berlin und Brandenburg Probe gefahren.

Probefahrt mit dem Corsa-e Video aufrufen
Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  2. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash
  3. Digitale Kultur Demoszene wird finnisches Kulturerbe

Zukunft in Serien: Realistischer, als uns lieb sein kann
Zukunft in Serien
Realistischer, als uns lieb sein kann

Ältere Science-Fiction-Produktionen haben oft eher unrealistische Szenarien entworfen. Die guten neueren, wie Black Mirror, Years and Years und Upload nehmen hingegen Technik aus dem Jetzt und denken sie weiter.
Von Peter Osteried

  1. Power-to-Liquid Sunfire plant E-Fuels-Produktion in Norwegen
  2. Gebäudetechnik Thyssen-Krupp baut neuen Aufzugsturm
  3. Airbus Elektronische Nasen sollen Sprengstoff aufspüren

HTTPS/TLS: Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft
HTTPS/TLS
Zwischenzertifikate von Tausenden Webseiten fehlerhaft

Viele Webseiten müssen ihre Zertifikate tauschen, da sie von Zwischenzertifikaten ausgestellt wurden, die ein Sicherheitsrisiko darstellen.
Von Hanno Böck

  1. Nach Safari Chrome und Firefox wollen nur noch einjährige Zertifikate
  2. Sicherheitslücke GnuTLS setzt Session-Keys auf null
  3. Sectigo Abgelaufenes Root-Zertifikat entfacht Ärger

    •  /