Plant Nvidia Grafikkarten mit Quad-SLI?

Erste Muster an Kartenhersteller ausgeliefert

Einem Medienbericht zufolge hat Nvidia die ersten Karten mit vier Grafikprozessoren an seine Kunden ausgeliefert. Die Karten sind noch recht lang und sollen in der nächsten Version durch kürzere Exemplare ersetzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Laut der britischen News-Site The Inquirer bezeichnet Nvidia die ersten Quad-Karten als "lange Version", die kaum in einen herkömmlichen PC passt. Es sollen nur einige Dutzend Karten pro Kunde sein. Der Bericht spricht ausdrücklich von PC-Herstellern, welche die Karten erhalten haben. Das Produkt soll "GeForce GTX 7950 GTX 2" heißen. Demnächst wolle Nvidia diese erste Serie durch ein neues Design mit einem kürzeren Board ersetzen.

Während es dafür noch keinen Beleg gibt, ist das Konzept von vier GPUs, die sich den Bildaufbau teilen, bereits erprobt. Asus hatte schon auf der CeBIT 2005 Karten mit zwei Prozessoren gezeigt, die auch per SLI verbunden werden konnten. Und Ende des vergangenen Jahres gab es auch die ersten Benchmarks von zwei Dual-Karten, die einen Quad-SLI-Verbund bildeten. Die Herausforderung lag bisher noch bei der Integration der Prozessoren auf einer Platine.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ralf B 26. Jan 2007

So neu ist das Konzept ja auch nicht... ich kann mich zwar erinnern das es schon Voodoo...

forc3r 27. Apr 2006

das war nVidia seit beginn.. speed > grafikqualität aber dass es funktioniert hat damals...

Sonter 16. Apr 2006

Genau, ist doch interessant heute schon zu sehen was alles möglich ist. ;) und in ein...

Bitte Autor... 15. Apr 2006

Ja stimmt, für Spieleentwickler ist das ganze _relativ_ nützlich (Untreal 2007 wurde auf...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel

National Ignition Facility hat das Lawson-Kriterium der Kernfusion erreicht, aber das gilt nur für echte Reaktoren, keine Laserexperimente.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Wissenschaft: Der Durchbruch in der Kernfusion ist ein Etikettenschwindel
Artikel
  1. THG-Prämie: Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox
    THG-Prämie
    Das fragwürdige Abkassieren mit der eigenen Wallbox

    Findige Vermittler bieten privaten Wallbox-Besitzern Zusatzeinnahmen für ihren Ladestrom. Wettbewerber sind empört.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

  2. Erazer Engineer X20: Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro
    Erazer Engineer X20
    Aldi-PC mit Geforce RTX 3070 für 1.800 Euro

    Das Gaming-System von Aldi kombiniert acht Alder-Lake-Kerne mit einer Ampere-Grafikkarte und 32 GByte RAM, dazu gibt es ein Inwin-Gehäuse.

  3. Beelink Sei11 Pro: Mini-PC hat Intel-CPU und gesteckten RAM auf 13 x 13 cm
    Beelink Sei11 Pro
    Mini-PC hat Intel-CPU und gesteckten RAM auf 13 x 13 cm

    Der Sei11 Pro von Beelink ist mit 45-Watt-CPU ausgestattet. Außerdem können bis zu 64 GByte RAM und eine NVMe-SSD eingesetzt werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • Playstation Sale: Games für PS5/PS4 bis 84% günstiger • Günstig wie nie: SSD 1TB/2TB, Curved Monitor UWQHD LG 38"/BenQ 32" • Razer-Aktion • MindStar (AMD Ryzen 7 5800X3D 455€, MSI RTX 3070 599€) • Lego Star Wars Neuheiten • Bester Gaming-PC für 2.000€ [Werbung]
    •  /