• IT-Karriere:
  • Services:

Minix auf Xen portiert

Beta-Version von Minix 3.1.2 ebenfalls erschienen

Das Unix-Betriebssystem Minix 3.1.1 wurde auf die Virtualisierungssoftware Xen portiert. Minix kann damit ab sofort auch als virtuelle Maschine unter Xen laufen, die Portierung ist jedoch noch im Gange, weshalb ein sinnvoller Einsatz bisher nicht möglich ist. Minix selbst ist unterdessen in einer neuen Beta-Version erschienen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Im Rahmen seines Studiums hat Ivan Kelly das Unix-Betriebssystem Minix auf den Hypervisor Xen portiert, so dass es in einer Xen-Domain laufen kann. Dafür nahm er Veränderungen an verschiedenen Teilen des Betriebssystems vor. In der aktuellen Version hat er jedoch nur den Mikrokernel von Minix 3.1.1 sowie den Konsolentreiber portiert. Einen speziell für Xen angepassten Konsolentreiber schrieb Kelly ebenfalls und integrierte diesen in den Treiber von Minix. Andere Teile wie der Prozess-Manager laufen ohne Anpassung unter Xen. Allerdings verfügt die Minix-Portierung bisher über keine Treiber für virtuelle Netzwerkschnittstellen und blockorientiere Geräte wie eine Festplatte. Damit kann man Minix zwar bereits unter Xen starten, aber noch nicht richtig benutzen.

Stellenmarkt
  1. PSI Software AG, Essen
  2. TOPdesk Deutschland GmbH, Kaiserslautern

Die Minix-Portierung funktioniert nur mit Xen 2.0.7, soll jedoch auf Xen 3 portiert werden. Damit ist laut Kelly jedoch nicht vor Herbst 2006 zu rechnen. Ein Treiber für virtuelle, blockorientierte Geräte soll hingegen im Sommer 2006 verfügbar sein.

Minix selbst ist mittlerweile in Version 3.1.2 Beta 3 erschienen, die einige neue Pakete wie Ack, Bison, CVS, Elvis, OpenSSL, Perl und Python umfasst. Außerdem enthält die dritte Betaversion ein X-Window-System und soll eine erhöhte Zuverlässigkeit bieten, beispielsweise wenn Treiber abstürzen.

Minix wurde ursprünglich 1987 von Andrew S. Tanenbaum für den Einsatz in Universitäten entwickelt, da der Unix-Quellcode den Universitäten nicht mehr zur Verfügung stand. Tanenbaum entwickelte daraufhin den Minix-Kernel und beschrieb dies auch in seinem Buch "Operating Systems - Design and Implementation". Das System kommt mit einem 386er mit 16 MByte RAM aus. Minix diente damals auch Linus Torvalds als Ausgangspunkt für die Entwicklung von Linux.

Minix für Xen steht ab sofort zum Download bereit, Minix 3.1.2 Beta 3 ist unter minix3.org verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  2. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)
  3. 249,99€
  4. 119,99€

Vittorio Cieri 06. Sep 2006

Osolet? you mean "old"?... Okay. you are no idea...MINIX was a decade after UNIX and is a...

Der dicke Heinz 16. Apr 2006

"Minix selbst ist mittlerweile in Version 3.1.2 Beta 3 erschienen, die einige neue Pakete...

screne 13. Apr 2006

Ach... Aufrund eines Gerüchts hast Du Dur schon eine Meinung gebildet... Wen kümmert das...

Systemintegrator 13. Apr 2006

Aus der FAQ: "You need an Intel 386 or higher with 4 MB of RAM". Ich find's klasse, dass...

DeinNameStimmt 13. Apr 2006

Sinnloses Gefasel.


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /