• IT-Karriere:
  • Services:

Ingres plant Linux-Distribution

Zusammenarbeit mit rPath

Der Datenbank-Anbieter Ingres plant eine eigene Linux-Distribution, berichtet CNet. In Zusammenarbeit mit rPath möchte die Firma ein Paket aus Linux und der eigenen Datenbank schnüren. Kunden soll der Einsatz so erleichtert werden.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Ingres war im November 2005 von Computer Associates verkauft worden. Gegenüber CNet sagte Ingres' CTO Dave Dargo nun, dass man gemeinsam mit rPath eine auf Linux basierende Lösung entwickle. Dafür wird die Ingres-Datenbank mit einer speziell erstellten Linux-Distribution von rPath gebündelt.

Somit soll die Installation und Pflege von Anwendungen auf Ingres-Basis erleichtert werden. Software-Anbietern möchte man außerdem die Möglichkeit geben, eigene Lösungen mit Ingres zu entwickeln. Gerade in Hinblick auf Virtualisierung sei so ein Bündel wichtig, so Dargo. Denn dieses könne direkt als virtuelle Instanz eingerichtet werden. Wann das Paket verfügbar sein wird, sagte er hingegen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. PS5 + 2. Dualsense + Demon's Souls für 639€)
  2. 309€ (Bestpreis)
  3. (u. a. WD Elements 10TB für 159€, Lenovo Tab M10 64GB für 189€)
  4. (u. a. Yu-Gi-Oh! Promo (u. a. Yu-Gi-Oh! Legacy of the Duelist für 7,20€, Yu-Gi-Oh! ARC-V: ARC...

PT2066.7 13. Apr 2006

Bitte nicht aufregen. Die meisten hier aus dem Forum haben noch nie eine E10 000 und...

[]Nuker 13. Apr 2006

Looooooooool !!!!

ID20060413 12. Apr 2006

Ich denke einmal Computer Associates wird sicherlich keine 20 Entwickler für irgendeine...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Valhalla - Fazit

Im Video stellt Golem.de das Action-Rollenspiel Assassins's Creed Valhalla vor, das Spieler als Wikinger nach England schickt.

Assassin's Creed Valhalla - Fazit Video aufrufen
Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /