Abo
  • IT-Karriere:

Plant Google Sprachsteuerung für Internetsuche?

Google erhält Patent auf Suchanfragen per Sprachkommando

Das US-Patentamt hat Google ein Patent erteilt, das beschreibt, wie Suchmaschinenanfragen per Sprachbefehl entgegengenommen und umgesetzt werden. Ob und wie das am 11. April 2006 erteilte Patent in Googles Angebote integriert wird, ist derzeit noch unklar.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Februar 2001 hatte Google das Patent mit dem Titel "Voice interface for a search engine" beantragt, das am 11. April 2006 vom US-Patentamt unter der Patentnummer 7,027,987 anerkannt wurde. Das Patent beschreibt ein allgemeines Verfahren, wie per Sprache eingegebene Anfragen an eine Suchmaschine weitergereicht und von dieser verarbeitet werden.

Dazu wird die gesprochene Suchanfrage in elektronischen Text umgewandelt, um diesen von der Suchmaschine bearbeiten zu lassen. Somit stellt das Patent im Grunde eine Verbindung einer herkömmlichen Suchmaschine mit einer Spracherkennungssoftware dar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 4,99€
  3. 29,99€
  4. 2,99€

Strader 16. Apr 2006

Meinst du? Ich denke es geht sicher nicht darum, dass man sagen kann, google dies oder...

taranus 14. Apr 2006

iss gebongt :-)

Cumbaloa 12. Apr 2006

Das Patent ist 20 Jahre alt und bezieht sich auf Navigation bei Fernsehern. Ich weiss ja...

jojojij2 12. Apr 2006

oder bin ich der einzige der auf die Idee gekommen ist, das diese Patent der Suche per...

Radioactive Cat 12. Apr 2006

...und schlage Patent-Ämter als Testgebiet vor. Bei der grasierenden Dummheit, könnte das...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

10th Gen Core: Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren
10th Gen Core
Intel verwirrt mit 1000er- und 10000er-Prozessoren

Ifa 2019 Wer nicht genau hinschaut, erhält statt eines vierkernigen 10-nm-Chips mit schneller Grafikeinheit einen Dualcore mit 14++-Technik und lahmer iGPU: Intels Namensschema für Ice Lake und Comet Lake alias der 10th Gen macht das CPU-Portfolio wenig transparent.
Von Marc Sauter

  1. Neuromorphic Computing Intel simuliert 8 Millionen Neuronen mit 64 Loihi-Chips
  2. EMIB trifft Foveros Intel kombiniert 3D- mit 2.5D-Stacking
  3. Nervana NNP-I Intels 10-nm-Inferencing-Chip nutzt Ice-Lake-Kerne

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /