Abo
  • IT-Karriere:

Suns UltraSPARC T2 ist fertig

RISC-Prozessor verarbeitet 64 Threads gleichzeitig

Sun Microsystems hat bereits im vergangenen Monat die ersten seriennahen Prototypen seines neuen RISC-Prozessors hergestellt. Der UltraSPARC T2 soll erst 2007 auf den Markt kommen, dann aber bis zu 64 Threads gleichzeitig verarbeiten.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Sun erst jetzt bekannt gab, erfolgte bereits im März 2006 das "Tape-Out" des T2. Mit diesem Schritt ist die Vorbereitung zur Serienfertigung eines Chips weitgehend abgeschlossen, das grundlegende Layout der Schaltung steht. Mit technischen Details ist Sun noch sehr sparsam, gibt aber an, dass der T2 gegenüber seinem Vorgänger T1 doppelt so schnell sein soll und nur gleich viel elektrische Leistung benötigt.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. PAUL HARTMANN AG, Heidenheim an der Brenz

Zusammen mit den versprochenen 64 Threads, welche die neue CPU gleichzeitig verarbeiten soll, dürfte der T2 schlicht doppelt so viele Kerne wie der T1 (Codename "Niagara") enthalten. Dieser besteht aus acht Cores, von denen jeder vier Threads simultan bearbeiten kann - ähnlich Intels HyperThreading. Deren CPUs - und hier auch nur die Extreme Editions - kommen derzeit auf vier Threads pro CPU-Sockel. Die hohe Zahl der Threads im T2 erklärt sich im Vergleich zu x86-CPUs durch die geringe Schaltungsgröße eines RISC-Prozessors, wodurch sich mehr Cores auf einem Die integrieren lassen.

Da der T1 um 70 Watt verbraucht, dürfte auch der T2 laut Suns Ankündigung im selben Rahmen liegen. Die Serienfertigung des T2 will Sun im zweiten Halbjahr 2007 aufnehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 127,99€ (Bestpreis!)
  2. 274,00€
  3. 349,00€
  4. ab 369€ + Versand

- 22. Apr 2006

1 FPU pro Core. (http://en.wikipedia.org/wiki/UltraSPARC_T2) Und, Golem korrigierend...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
    Radeon RX 5700 (XT) im Test
    AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

    Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
    2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
    3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

      •  /