• IT-Karriere:
  • Services:

BlackBerry-Funktion für Treo 650 verfügbar

E-Mails, Adressen und Termine per Push-Verfahren auf den Treo 650

Über den asiatischen Mobilfunknetzbetreiber SingTel wird erstmals die BlackBerry-Funktion "BlackBerry Connect" für das PalmOS-Smartphone Treo 650 angeboten. Bestands- und Neukunden können diese Erweiterung über SingTel beziehen, um so per Treo 650 auf die üblichen BlackBerry-Funktionen zugreifen zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die BlackBerry-Funktionen für den Treo 650 decken die Möglichkeit ab, E-Mails und Kalender- sowie Kontaktdaten per Push-Verfahren mit dem Unternehmensnetzwerk auszutauschen. Mit Hilfe von "BlackBerry Connect" sollen sich Dateianhänge bequem betrachten lassen, während die E-Mail-Bearbeitung insgesamt einfach von der Hand gehen soll.

Stellenmarkt
  1. CCS 365 GmbH, München
  2. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart

Die Verbindung zum Unternehmensnetzwerk wird per Triple-DES verschlüsselt und Administratoren können die Geräte aus der Ferne warten. Falls etwa ein Smartphone gestohlen wird oder verloren geht, lassen sich aus der Ferne alle vertraulichen Daten auf dem Gerät löschen, so dass Daten nicht in falsche Hände gelangen.

Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, so dass eine manuelle oder zeitgesteuerte Abfrage eines Postfaches entfällt. Die E-Mail-Inhalte werden immer in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, um den Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz zu halten. Da Dateianhänge von einem BlackBerry-Server konvertiert werden, müssen selbst MByte-schwere Anhänge nicht komplett auf den mobilen Begleiter übertragen werden, um etwa den Beginn einer Word-Datei lesen zu können.

Neben der E-Mail-Funktion können über die BlackBerry-Funktion Kalender- oder Adressbuch-Einträge per Server mit entsprechenden PIM-Applikationen synchronisiert werden. Dazu wird auf Unternehmensseite der BlackBerry Enterprise Server benötigt, der den Datenverkehr regelt.

Unklar ist derzeit, ob Palm "BlackBerry Connect" auch selbst anbieten oder ob es nur über Netzbetreiber zu bekommen sein wird. Sollte Letzteres der Fall sein, sieht es schlecht damit aus, dass die Software für den Treo 650 in Deutschland auf den Markt kommt. Denn hier zu Lande hat E-Plus als einziger Mobilfunknetzbetreiber den Treo 650 im Sortiment, bewirbt das PalmOS-Smartphone allerdings kaum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

JustDoIt 13. Apr 2006

Ich will so ein Teil nicht irgendwie mit irgendwelchen Verträgen gesponsert bekommen. Ich...


Folgen Sie uns
       


Death Stranding - Fazit

Das Actionspiel Death Stranding schickt uns in eine düstere Welt voller Gefahren - und langer Wanderungen. Das aktuelle Werk von Stardesigner Hideo Kojima erscheint für Playstation 4 und Mitte 2020 für Windows-PC.

Death Stranding - Fazit Video aufrufen
Interview: Die Liebe für den Flight Simulator war immer da
Interview
"Die Liebe für den Flight Simulator war immer da"

Die prozedural erstellte Erde, der Quellcode vom letzten MS-Flugsimulator und eine Gemeinsamkeit mit Star Citizen: Golem.de hat mit Jörg Neumann über Technik und das Fliegen gesprochen. Neumann leitet bei Microsoft die Entwicklung des Flight Simulator.
Ein Interview von Peter Steinlechner

  1. Flug-Simulation Microsoft bereitet Alphatest des Flight Simulator vor
  2. Microsoft Neuer Flight Simulator soll Fokus auf Simulation legen

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

    •  /