• IT-Karriere:
  • Services:

Erweiterte Wikipedia für Offline-Nutzung kompakter geworden

Neue Wikipedia für PDAs und Smartphones braucht weniger Speicher als zuvor

Die Offline-Variante der deutschsprachigen Wikipedia für PDAs und Smartphones wurde stark erweitert, benötigt aber durch geschickte Kompression weniger Speicherplatz als die Vorversion. Dennoch führt kein Weg an einer Speicherkarte mit einer Mindestkapazität von 1 GByte vorbei, weil die Enzyklopädie immer noch 560 MByte belegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Auch die aktuelle Wikipedia 1.8 für den Offline-Einsatz wurde von dem E-Book-Anbieter Beam-Bibliothek und der Palm-User-Group Neuss/Düsseldorf zusammengestellt. Im Vergleich zur Vorversion konnte die Menge an Stichworten und Artikeln nochmals aufgestockt werden. Durch geschickte Kompression und Umbau der Struktur wurde aber der Speicherbedarf drastisch verringert.

Stellenmarkt
  1. Compana Software GmbH, Feucht
  2. QEST Quantenelektronische Systeme GmbH, Holzgerlingen

Benötigte die Vorversion noch 870 MByte Speicherplatz, begnügt sich die aktuelle Fassung nun mit 560 MByte. Auf Grund der neuen Struktur lässt sich die Wikipedia derzeit nicht als Wörterbuch über Mobipocket nutzen. Die Autoren arbeiten an einer Lösung, um diese Funktion künftig wieder anbieten zu können. Die mobile Wikipedia-Version 1.8 umfasst den Datenbestand der Online-Enzyklopädie vom 20. März 2006.

Über die mobile Ausführung der Wikipedia kann man unterwegs auch ohne Internetanbindung in der freien Enzyklopädie forschen. Die mobile Version der Wikipedia steht im Mobipocket-Format bereit, so dass sich die Enzyklopädie auf Geräten mit PalmOS, WindowsCE, Epoc sowie Symbian Series 60 einsetzen lässt. Zur Nutzung muss jeweils der kostenlose Mobipocket-Reader auf den betreffenden Geräten installiert sein.

Die mobile Wikipedia steht im Mobipocket-Format in der Version 1.8 kostenlos etwa über die Seiten der Beam-Bibliothek oder über die Palm-User-Group Neuss/Düsseldorf zum Download bereit. Dort sind außerdem Mirrors gelistet, wo das 510-MByte-Archiv ebenfalls heruntergeladen werden kann.

Nachtrag vom 12. April 2006 um 15:24 Uhr:
Markus Schebsdat berichtet in seinem Blog über den aktuellen Stand der Arbeiten an der mobilen Wikipedia-Variante für den Mobipocket Reader.

Nachtrag vom 18. April 2006:
Die Macher der mobilen Wikipedia-Ausführung für den Mobipocket Reader haben die Version 1.8 überarbeitet und bieten diese seit kurzem in einer aktualisierten Variante zum Download an. Die erste Fassung wies einige nun bereinigte Fehler auf, die etwa einen Absturz verursachen konnten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

scheichxodox.de 12. Apr 2006

Durch totalen Zufall habe ich das alles schon vor 2 Tagen entdeckt und gezogen. Was an...


Folgen Sie uns
       


Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo

Der Start in Star Citizen ist nicht für jeden Menschen einfach: Golem.de erklärt im Video, wo Neulinge anfangen können, was diese bereits erwartet und verrät ein paar Tipps zur Weltraumsimulation.

Wo steige ich in Star Citizen ein? - Tutorialvideo Video aufrufen
UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
UX-Designer
"Computer sind soziale Akteure"

User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
Ein Porträt von Louisa Schmidt

  1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
  2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
  3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    8Sense im Test: Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken
    8Sense im Test
    Vibration am Kragen gegen Schmerzen im Rücken

    Das Startup 8Sense will mit einem Ansteckclip einer Bürokrankheit entgegenwirken: Rückenschmerzen. Das funktioniert - aber nicht immer.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Rufus Cuff Handgelenk-Smartphone soll doch noch erscheinen
    2. Fitnesstracker im Test Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

      •  /