• IT-Karriere:
  • Services:

DivX Pro 6.2 - schneller und besser

Optimierungen für Single- und Dual-Core-Prozessoren

Mit der nun erschienenen DivX-Pro-Version 6.2 fanden wieder einmal Optimierungen für eine schnellere Kompression ihren Weg in den beliebten Videocodec. Dies ermöglicht in Verbindung mit neuen Kompressionsmodi laut DivX Networks letztlich auch eine bessere Videoqualität etwa bei Live-Aufzeichnungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der verbesserte Code soll sich sowohl bei Single- als auch Dual-Core-Prozessoren bemerkbar machen. Bereits bei der ersten, Ende März 2006 bei DivX Labs veröffentlichten Beta der neuen DivX-Version versprach DivX Networks auf den noch nicht sehr verbreiteten Dual-Core-CPUs typische Leistungsverbesserungen von 16 Prozent im Vergleich zu DivX 6.1.

Stellenmarkt
  1. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt
  2. HYPE Softwaretechnik GmbH, Bonn

In höheren Qualitätseinstellungen hat DivX Networks auf einem Pentium D Extreme Edition auch schon Leistungssteigerungen um bis zu 35 Prozent erlebt - was umgerechnet etwa 11 Bilder/s mehr bedeutete. Da es nun eine MMX-Version des MPEG-Quantisierungsalgorithmus gibt, soll es aber auch auf älteren CPUs bis zu 22 Prozent mehr Leistung geben.

Bei der fertigen Version 6.2 heißt es seitens DivX Networks nun werbewirksam, dass der Codec auf Dual-Core-Systemen - abhängig von Einstellungen und Kompressionsmodi - bis zu 350 Prozent schneller ist als DivX 6.0. Bei DivX 6.1 gab DivX Networks im Vergleich eine Steigerung um bis zu 180 Prozent (Hyperthreading) oder bis zu 250 Prozent (Dual Core) an.

DivX Pro 6.2 bringt zudem sechs optimierte Kompressionsmodi mit, die für Anwendungen wie Live-Aufnahmen bis hin zum Videomastering gedacht sind. Vor allem wer auf besonders hohe Bildqualität Wert legt, soll sich mit dem neuen DivX-Codec austoben können - muss dann allerdings auch auf schnellen Rechnern Geduld mitbringen. Bei Live-Aufnahmen verspricht DivX Networks eine generell gesteigerte Bildqualität, die nicht nur auf sehr schnellen Rechnern zu sehen sein soll.

Wer alle neuen DivX-6.2-Vorteile nutzen will, muss für 20,- US-Dollar das DivX-Create-Paket mit DivX Pro 6.2, DivX Player und DivX Converter erwerben - oder von einer vorherigen Pro-Version kostenlos wechseln. Wer DivX 6.2 nur zur Wiedergabe benutzen will oder auf verbesserte Kompression verzichten kann, braucht nur das kostenlose Play-Paket. Verbessert hat DivX Networks auch den DivX Player, der ab der Version 6.2 auch Playlisten unterstützt. Der DivX Converter bleibt bei der Versionsnummer 6.1.

Bisher gibt es DivX 6.2 (Pro) nur für Windows, eine Mac- und eine Linux-Version wurden noch nicht angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo 1TB SATA-SSD für 99,99€)
  2. (u. a. Gigabyte GeForce RTX 3080 Gaming OC 10G für 1.369€)
  3. 212,22€ (Bestpreis)
  4. 499€

Der Lehrer 12. Apr 2006

In der Hoffnung D ein etwas höheres Bildungsniveau zu verschaffen ... Der Laie wird mit...

abcd 12. Apr 2006

Ich habe mir zum DivX Geburtstag auch für jeden meiner 3 PCs einen Lizenz-Key besorgt...

Prozentuierer 12. Apr 2006

Gibt es denn bei einem Vorniveau von 100% einen Unterschied zwischen 16 Prozentpunkten...


Folgen Sie uns
       


Gaming auf dem Chromebook ausprobiert

Wir haben uns Spielestreaming und natives Gaming auf dem Chromebook angesehen.

Gaming auf dem Chromebook ausprobiert Video aufrufen
Perseverance: Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient
Perseverance
Diese Marsmission hat keinen Applaus verdient

Von zwei Stunden Nasa-Livestream zur Landung des Mars-Rovers Perseverance blieben nur sechs Sekunden für die wissenschaftlichen Instrumente einer weit überteuerten Mission übrig.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Perseverance Nasa veröffentlicht erstmals Video einer Marslandung
  2. Mars 2020 Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Bundestagswahl 2021: Die Rache der Uploadfilter
Bundestagswahl 2021
Die Rache der Uploadfilter

Die Bundestagswahl im September scheint immer noch weit weg zu sein. Doch gerade das Thema Corona könnte die Digitalisierung in den Mittelpunkt des Wahlkampfs rücken.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


    Android 12: Endlich Android-Updates!
    Android 12
    Endlich Android-Updates!

    Google kann selbst Updates für die Android Runtime verteilen. Damit werden echte Android-Updates greifbar.
    Von Sebastian Grüner

    1. Google Android 12 kommt mit einer Gaming-Toolbar
    2. Smartphones Verstecktes neues Design in Android 12
    3. Android Google präsentiert erste Vorschau von Android 12

      •  /