• IT-Karriere:
  • Services:

Spieletest: Call of Cthulhu - Was lange gärt, wird gut?

Call of Cthulhu (PC)
Call of Cthulhu (PC)
Wer nun befürchtet, dass die zuständigen Entwickler von Bethesda die Relevanz und Wirkung der Romanvorlage vernachlässigt hätten, kann glücklicherweise beruhigt werden: In Sachen Atmosphäre gleicht Dark Corners of the Earth viel von dem aus, was es in technischer und spielerischer Hinsicht vermissen lässt. Die Schockmomente sind gut und intelligent in das Spielgeschehen eingeflochten, diverse Verfolgungsjagden geben dem Spieler wirklich das Gefühl, um sein Leben zu rennen. Hinzu kommt, dass auf detaillierte Bildschirmanzeigen verzichtet wurde; wenn es Walter schlecht geht, merkt man das an erhöhtem Herzschlag, verliert er langsam den Verstand, verschwimmt das Bild.

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Mannheim

Call of Cthulhu (PC)
Call of Cthulhu (PC)
Call of Cthulhu - Dark Corners of the Earth ist bereits seit Ende 2005 für die Xbox erhältlich; dieser Test bezieht sich allerdings auf die PC-Version, die seit Ende März 2006 im Handel steht und etwa 30,- Euro kostet. Die USK hat dem Spiel eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Fazit:
Gameplay-Schnitzer, technische Probleme, maue KI - Dark Corners of the Earth ist mit Sicherheit nicht das vollkommen gelungene Survival-Horror-Erlebnis geworden, das man sich erhofft hatte. Von der Klasse eines Resident Evil 4 etwa ist der Titel deshalb weit entfernt. Trotzdem können Anhänger von Lovecraft und dessen Cthulhu-Mythos die Reise nach Innsmouth antreten; atmosphärisch wurde vieles richtig gemacht, einige Schock- und Gruselmomente entschädigen zumindest Lovecraft-Fans für das nicht immer runde Spieldesign.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Spieletest: Call of Cthulhu - Was lange gärt, wird gut?
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 4,96€
  3. 2,99€
  4. (-58%) 16,99€

Thomas Waite 29. Sep 2007

steht alles im journal ;)

RadioTAWB 13. Apr 2006

EDIT: ich seh grade das haben andere Leute schon vor mir gemerkt, sorry!

~jaja~ 13. Apr 2006

Örks, das klingt furchtbar intellektuell. ~g~ Das klingt freakig. ~g~ Fazit: Du bist ein...

th 13. Apr 2006

dann frage ich mich, warum der nicht mehr zu finden ist?!


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

    •  /