• IT-Karriere:
  • Services:

Studie: Handy-TV interessiert nur kleine, reiche Klientel

Als Bezahlmodell Flatrate gewünscht

Nur 10 Prozent der Mobiltelefon-Besitzer, so die Untersuchungen der Marktforschungsgesellschaft TNS Infratest, wollen Handy-TV nutzen. Diese Personen zeichnen sich, so die Studie, jedoch durch eine hohe Zahlungsbereitschaft für die Nutzung mobiler TV-Dienste aus. Für eine kombinierte Handy-TV-/Internet-Flatrate würden diese potenziellen Kunden zwischen 20 und 25 Euro pro Monat berappen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Rahmen der Fußball-WM ist viel über Handy-TV spekuliert worden. Die Marktforschungsgesellschaft TNS Infratest hat untersucht, wer wann welches mobile Fernsehprogramm nutzen würde. Dabei kam das Forschungsinstitut zu folgendem Ergebnis: Fernsehen auf dem Handy wird am ehesten genutzt, um Wartezeiten angenehm zu gestalten.

Stellenmarkt
  1. Grünbeck Wasseraufbereitung GmbH, Hochstädt
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt

Andere Erkenntnisse liegen Nokia vor. Wie eine Unternehmenssprecherin gegenüber Golem verlauten ließ, würden sehr viele Nutzer mobiles Fernsehen weniger unterwegs schauen als vielmehr morgens am Frühstückstisch, um tagesaktuell informiert zu sein. Was die TV-Inhalte betrifft, kommt Infratest zu einem ähnlichen Ergebnis: "Der Handy-TV-Nutzer präferiert klar erkennbar Informationen und Unterhaltung vor Kultur und Entspannungsprogramm."

Bezüglich der Tarifgestaltung präferieren Handy-TV-Interessierte die Flatrate-Variante (36 Prozent der Befragten) deutlich vor minuten- bzw. volumenbasierten Tarifmodellen oder der Verrechnung pro Sendung. In der Zielgruppe der 14- bis 29-Jährigen bevorzugen sogar über die Hälfte der Befragten eine Flatrate. Deutlich wird dabei der gegenwärtige Trend im Mobilfunkmarkt hin zu einfachen Tarifen. Diese Entwicklung muss auch bei der Tarifgestaltung von Handy-TV angemessen berücksichtigt werden. "Die Ergebnisse der Studie geben erste Anhaltspunkte dafür, wie ein Handy-TV-Tarif im Markt ausgestaltet werden sollte", so Stephan Lauer, Geschäftsführer TNS Infratest. "Die Zahlungsbereitschaft spricht außerdem dafür, Handy-TV in Bündelangebote zu integrieren. Dadurch ließe sich die Attraktivität von Flatrate-Angeboten mit Telefonie und Internet erhöhen."

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Verkaufsstart um 15 Uhr
  2. 370,32€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Edifier Studio R1280T Lautsprecher für 69,90€, Cooler Master MasterBox MB520 ARGB...
  4. (heute: Noblechairs Epic Java Edition Gaming Stuhl)

elfenpoesie 07. Mai 2006

Hallo ! Ich bin eine allein erziehende Mutter mit zwei Kinder und mein Exmann hat mir...

siemensfan 12. Apr 2006

so war`s ja auch gemeint, ausser GEZ keine weitere Gebühren.. NOCH ist mit GEZ, alles...

borg 12. Apr 2006

Wenn mir morgens am Frühstückstisch nach "Frühstücksfernsehen" anstelle der Zeitung ist...

dicker reicher 11. Apr 2006

sm 11. Apr 2006

... wenn ich genug Geld hätte.


Folgen Sie uns
       


Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich

Wir zeigen die Auswirkungen von Raytracing-Spiegelungen im integrierten Benchmark von Watch Dogs Legion. Dort wie im Spiel reflektieren Wasserfläche, etwa Pfützen, sowie Glas und Metall - also Fenster oder Fahrzeuge - die Umgebung dynamisch in Echtzeit.

Watch Dogs Legion - Raytracing im Vergleich Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Macbook Air mit Apple Silicon im Test: Das beste Macbook braucht kein Intel
Macbook Air mit Apple Silicon im Test
Das beste Macbook braucht kein Intel

Was passiert, wenn Apple ein altbewährtes Chassis mit einem extrem potenten ARM-Chip verbindet? Es entsteht eines der besten Notebooks.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Apple Macbook Air (2020) im Test Weg mit der defekten Tastatur!
  2. Retina-Display Fleckige Bildschirme auch bei einigen Macbook Air
  3. iFixit Teardown Neue Tastatur macht das Macbook Air dicker

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

    •  /