Abo
  • IT-Karriere:

Acer: 24-Zoll-Display mit 1.920 x 1.200 Pixeln und 6 ms

Auch neue 17-, 19- und 20-Zoll-Displays im Angebot

Im Rahmen seiner Display-Serie für Büros hat Acer einige neue Modelle angekündigt. Dazu gehören ein 17-, 19- und 20-Zoll- sowie ein 24-Zoll-Gerät, das als einziges der neuen Modelle im Breitbildformat daherkommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 17-Zöller AL1723 mit 1.280 x 1.024 Pixeln ermöglicht Betrachtungswinkel von 160 Grad und soll eine Reaktionszeit von 8 ms ausweisen. Das Panel soll ein Kontrastverhältnis von 800:1 und eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter bieten. Das Gerät kann ins Hochformat gedreht werden. Das Display ist neben einem analogen auch mit einem DVI-D-Eingang ausgerüstet. Es soll Ende Mai 2006 für 319,- Euro erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft Aktiengesellschaft in München, München
  2. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Der AL1923 mit 19-Zoll-Bildschirmdiagonale und ebenfalls 1.280 x 1.024 Pixeln erlaubt Betrachtungswinkel von 178 Grad und bietet ein Kontrastverhältnis von 1.000:1, eine Helligkeit von 280 Candela pro Quadratmeter sowie eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden. Der AL1923 enthält ebenfalls analoge und DVI-D-(Digital-)Schnittstellen sowie eine Pivot-Funktion. Er soll 429,- Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.

Der AL2023 mit 20-Zoll-Diagonale bietet 1.600 x 1.200 Pixel Auflösung sowie Betrachtungswinkel von 178 Grad. Der Hersteller gibt die Reaktionszeit mit 8 ms an. Den AL2023 zeichnet darüber hinaus eine Bildhelligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 800:1 aus. Für den AL2023, der ebenfalls ab sofort erhältlich sein soll, werden 599,- Euro aufgerufen.

Ende Mai 2006 will Acer ein Breitbild-Display mit 24-Zoll-Diagonale auf den Markt bringen. Der AL2423W bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, Betrachtungswinkel von 178 Grad sowie eine Reaktionszeit von 6 ms bei einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 und einer Bildhelligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter. Ein Preis steht hier noch aus.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 2,49€
  3. 19,95€
  4. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)

Trios 03. Mai 2006

nuja, da schafft Spatz Abhilfe. Die vertreiben eine schwarze Schachtel, da schickt man...

.. 12. Apr 2006

Benutz halt inzwischen Deine Phantasie.


Folgen Sie uns
       


Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich

Wir haben den neuen ANC-Kopfhörer von Audio Technica gegen die Konkurrenz von Bose und Sony antreten lassen. Im Video sind die Unterschiede bei der ANC-Leistung zwischen dem ATH-ANC900BT, dem Quiet Comfort 35 II und dem WH-1000XM3 deutlich hörbar.

Geräuschunterdrückung von drei ANC-Kopfhörern im Vergleich Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  2. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera
  3. Oneplus 7 Der Nachfolger des Oneplus 6t kostet 560 Euro

Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


      •  /