Abo
  • Services:

Acer: 24-Zoll-Display mit 1.920 x 1.200 Pixeln und 6 ms

Auch neue 17-, 19- und 20-Zoll-Displays im Angebot

Im Rahmen seiner Display-Serie für Büros hat Acer einige neue Modelle angekündigt. Dazu gehören ein 17-, 19- und 20-Zoll- sowie ein 24-Zoll-Gerät, das als einziges der neuen Modelle im Breitbildformat daherkommt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der 17-Zöller AL1723 mit 1.280 x 1.024 Pixeln ermöglicht Betrachtungswinkel von 160 Grad und soll eine Reaktionszeit von 8 ms ausweisen. Das Panel soll ein Kontrastverhältnis von 800:1 und eine Helligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter bieten. Das Gerät kann ins Hochformat gedreht werden. Das Display ist neben einem analogen auch mit einem DVI-D-Eingang ausgerüstet. Es soll Ende Mai 2006 für 319,- Euro erscheinen.

Stellenmarkt
  1. Mediengruppe RTL Deutschland GmbH, Köln
  2. Bosch Gruppe, Bühl

Der AL1923 mit 19-Zoll-Bildschirmdiagonale und ebenfalls 1.280 x 1.024 Pixeln erlaubt Betrachtungswinkel von 178 Grad und bietet ein Kontrastverhältnis von 1.000:1, eine Helligkeit von 280 Candela pro Quadratmeter sowie eine Reaktionszeit von 8 Millisekunden. Der AL1923 enthält ebenfalls analoge und DVI-D-(Digital-)Schnittstellen sowie eine Pivot-Funktion. Er soll 429,- Euro kosten und ab sofort erhältlich sein.

Der AL2023 mit 20-Zoll-Diagonale bietet 1.600 x 1.200 Pixel Auflösung sowie Betrachtungswinkel von 178 Grad. Der Hersteller gibt die Reaktionszeit mit 8 ms an. Den AL2023 zeichnet darüber hinaus eine Bildhelligkeit von 300 Candela pro Quadratmeter sowie ein Kontrastverhältnis von 800:1 aus. Für den AL2023, der ebenfalls ab sofort erhältlich sein soll, werden 599,- Euro aufgerufen.

Ende Mai 2006 will Acer ein Breitbild-Display mit 24-Zoll-Diagonale auf den Markt bringen. Der AL2423W bietet eine Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln, Betrachtungswinkel von 178 Grad sowie eine Reaktionszeit von 6 ms bei einem Kontrastverhältnis von 1.000:1 und einer Bildhelligkeit von 500 Candela pro Quadratmeter. Ein Preis steht hier noch aus.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 7,99€
  2. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Trios 03. Mai 2006

nuja, da schafft Spatz Abhilfe. Die vertreiben eine schwarze Schachtel, da schickt man...

.. 12. Apr 2006

Benutz halt inzwischen Deine Phantasie.


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /