• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360: Festplattendaten auf den PC auslagern

Datel stellt Konsolenzubehör XSATA für die Xbox 360 vor

Für Spieler, denen die 20-GByte-Festplatte der Xbox 360 nicht ausreicht, will der britische Zubehöranbieter Datel nun einen Ausweg anbieten: Der Adapter XSATA wird zwischen Konsole und Festplatte gesteckt, auf die dann über eine USB-2.0-Schnittstelle vom PC zugegriffen werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Blau leuchtendes Zubehör XSATA - zwischen Xbox 360 und Festplatte
Blau leuchtendes Zubehör XSATA - zwischen Xbox 360 und Festplatte
Damit könnten dann laut Datel Daten von der Xbox 360 auf die Festplatte des PCs gesichert und bei Bedarf wieder zurückgespielt werden. Dies soll einerseits Platz schaffen, andererseits aber auch für Backups genutzt werden können. Die einzige praktische Anwendung dürfte derzeit aber der Austausch von Spielständen untereinander sein, da diese nicht auf die Geräte oder zugehörige Live-Accounts beschränkt sind, auf denen sie erstellt wurden. Mit einem USB-Adapter lassen sich zudem die Inhalte von Xbox-1-Speicherkarten auf die Festplatte der neuen Konsole spielen, die auf andere Weise bisher nicht übernommen werden können.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Würzburg
  2. FRISTO GETRÄNKEMARKT GmbH, Buchloe

Als Software empfiehlt Datel das freie Xplorer360, mit dem sich die Daten auslesen und schreiben lassen. Mehr zu Xplorer360 findet sich unter www.360gamesaves.com. Möglich ist der Zugriff mit Software und Adapter deshalb, da es sich bei der Xbox-360-Festplatte um eine normale 2,5-Zoll-SATA-Festplatte handelt, die nur mit einer eigenen Schnittstelle versehen wurde.

Der blau beleuchtete Adapter von Datel soll dabei gegenüber anderen Lösungen den Vorteil haben, dass er direkt zwischen der Xbox 360 und der Festplatte sitzt und somit die Festplatte an Ort und Stelle verbleiben kann. Allerdings wird dennoch nur entweder der Xbox 360 oder dem PC der Zugriff auf die Festplatte möglich sein. Außerdem muss dafür gesorgt werden, dass PC und Xbox 360 nahe beieinander stehen oder das USB-Kabel lang genug ist.

Datel zufolge wird XSATA bald im Handel und über Datels eigene Webseite Codejunkies.com erhältlich sein und rund 30,- britische Pfund bzw. umgerechnet rund 45,- Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 3.298€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. (u. a. Xbox Series S 299,99€, Xbox Wireless Controller Robot White 55,95€, Xbox Play & Charge...
  3. (u. a. Zotac GeForce RTX 3060 Ti TWIN EDGE OC für 809€)

ttrixy 29. Jan 2008

nööö wird sie nicht erheizt

The Howler 12. Apr 2006

Lol, meine Güte, man muss doch nicht jede umgangssprachliche Ausdrucksweise auf die...

Billiam 11. Apr 2006

jein. Wen mann überhaupt nichts transferieren könnte, dann hätte man sich LAN bzw. WLAN...

Richard 11. Apr 2006

http://www.dreisechzig.net/wp/archives/457


Folgen Sie uns
       


Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_

Mit Mega-Power sagte Sega 1990 der Konkurrenz den Kampf an. Im Golem retro_ holen wir uns die Spielhalle nach Hause.

Sega Mega Drive (1990) - Golem retro_ Video aufrufen
Programmiersprachen: Weniger Frust mit Rust
Programmiersprachen
Weniger Frust mit Rust

Die Programmiersprache Rust macht nicht nur weniger Fehler, sie findet sie auch früher.
Von Florian Gilcher

  1. Linux Rust wandert ins System
  2. Open Source Rust verabschiedet sich endgültig von Mozilla
  3. Google und ISRG Apache-Webserver bekommt Rust-Modul

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera

Open-Source-Mediaplayer: Die Deutschen werden VLC wohl zerstören
Open-Source-Mediaplayer
"Die Deutschen werden VLC wohl zerstören"

Der VideoLAN-Gründer Jean-Baptiste Kempf spricht im Golem.de Interview über Softwarepatente und die Idee, einen Verkehrskegel als Symbol zu verwenden.
Ein Interview von Martin Wolf

  1. 20 Jahre VLC Die beste freie Software begleitet mich seit meiner Kindheit

    •  /