Kubuntu: Viel Wirbel um nichts?

Problem angeblich bereits gelöst

Nachdem die deutsche Webseite der Kubuntu-Distribution gestern aus Protest offline ging, gab es auch auf den englischen Mailinglisten etwas Aufregung um die Vorwürfe. Doch auch Kubuntu-Entwickler Jonathan Riddell äußerte sich: Demnach sei das eigentliche Problem bereits gelöst.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Jonathan Riddell ist der einzige Entwickler, der für seine Arbeit an Kubuntu von Canonical bezahlt wird. In einer E-Mail an die Kubuntu-Users-Mailingliste äußerte er sich zu den vom Kubuntu.de-Team erhobenen Vorwürfen. Demnach sei das einzige Problem, dass der deutsche Entwickler Andreas Müller nach einem Server-Umzug keinen Account mehr auf kubuntu.org gehabt habe. Da der Systemadministrator sehr beschäftigt sei, habe er Müller nicht geantwortet. Mittlerweile wurde der Account jedoch wieder eingerichtet, womit laut Riddell das gesamte Problem gelöst ist.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) Frontend / Backend / Fullstack
    AUSY Technologies Germany AG, verschiedene Standorte
  2. Informatiker/in (m/w/d) (FH-Diplom / Bachelor / Fachinformatiker/in [m/w/d])
    Zentrum Bayern Familie und Soziales, Bayreuth, München
Detailsuche

Davon, dass Canonical Kubuntu nicht genug unterstützen würde, kann laut Riddell keine Rede sein. Vielmehr würde der Hauptsponsor der Ubuntu-Distribution die KDE-Variante weiterhin unterstützen, obwohl sie noch keinen Support-Vertrag dafür verkauft hätten. Die Nachricht auf Kubuntu.de lasse das Problem viel größer erscheinen als es in Wirklichkeit sei, so Riddell.

Das Team der deutschsprachigen Webseite, die von Kubuntu-Entwickler Andreas Müller geführt wird, hatte Canonical mangelnde Unterstützung für Kubuntu vorgeworfen. Um gestellte Fragen beantwortet zu bekommen, wurde die Website aus Protest vorübergehend offline geschaltet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


ID20060411 11. Apr 2006

So betrachtet fragt man sich, warum der Account nur zwei Monate inaktiv war und nicht...

Mama 11. Apr 2006

Hat dich die deutsche Sprache schon offiziell wegen Vegewaltigung angezeigt?

jojojij 11. Apr 2006

ah ne das heißt ja Kubuntu.. man der name wird mir echt zubuntu

Noch unwichtiger 11. Apr 2006

...und andere davon unglaublich weit enfernt!

Unschuldiger... 11. Apr 2006

Eins sollte doch inwzischen vollkommen klar sein. Kubunut.de sind ihre User vollkommen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
New World im Test
Amazon liefert ordentlich Abenteuer

Konkurrenz für World of Warcraft und Final Fantasy 14: Amazon Games macht mit dem PC-MMORPG New World momentan vor allem Sammler glücklich.
Von Peter Steinlechner

New World im Test: Amazon liefert ordentlich Abenteuer
Artikel
  1. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /