Abo
  • Services:

Demo von Ageias PhysX für jedermann

Verstecktes Programm auch ohne PhysX-Karte ausführbar

Im Treiber für die Physik-Beschleuniger von Ageia auf Hardwarebasis versteckt sich ein kleines Demoprogramm. Das Tool ist auch ohne die Hardware lauffähig, in Threads aufgeteilt und recht flott.

Artikel veröffentlicht am ,

Die User der US-Site HardOCP hatten die Funktion entdeckt und in ihrem Forum diskutiert. Wie Golem.de nachvollziehen konnte, läuft das Programm auch ohne die Steckkarten, auf denen Ageias Physik-Beschleuniger sitzt. Der Treiber, der frei zum Download steht, installiert offenbar auch die PhysX-Engine selbst. Nach der Installation findet sich im Verzeichnis "\Programme\AGEIA Technologies\bin" unter dem Namen "AGEIAPhysXBoxes.exe" eine 308 KByte große Anwendung. Darin steckt die Demo.

Stellenmarkt
  1. Genossenschaftsverband Bayern e.V., München
  2. über duerenhoff GmbH, Bonn

PhysX-Demo
PhysX-Demo
Sie ist recht spartanisch gehalten und besteht aus einigen 100 Würfeln, die man mit einem Ball aus der Bildschirmmitte per Leertaste beschießen darf. Schon auf einem Pentium 4 mit 2 GHz läuft sie auch bei 1.280 x 1.024 Pixeln im Softwaremodus völlig flüssig. Dabei ist zu bedenken, dass die Demo ohne Texturen oder Licheffekte arbeitet. Auch eine Geschwindigkeitsangabe fehlt.

Dennoch erlauben Demo und Treiber einige Rückschlüsse auf die PhysX-Engine, die sonst nur in Spielen fest verdrahtet zu finden ist. So bringt das Treiberpaket die PhysX-Bibliotheken in den Versionen 2.3.1, 2.3.3 und 2.4.0 mit. Spiele, die auf diesen Versionen basieren, sollten sich leicht an die inzwischen verfügbaren Steckkarten anpassen lassen. Zur Laufzeit belegt die Demo nur rund 13 MByte Systemspeicher, die Engine scheint also recht effizient designt zu sein.

Eine merkwürdige Anomalie zeigt sich jedoch laut eines Foreneintrags von HardOCP: Wie Golem.de auch auf einer HyperThreading-Maschine überprüfen konnte, ist die Demo im Softwaremodus in Threads aufgeteilt. Steckt eine PhysX-Karte im Rechner, ist laut den Anwendern bei HardOCP die Prozessorlast nur noch auf einen Kern verteilt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-67%) 19,80€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

~The Judge~ 12. Apr 2006

Wie ich gerade mit grosser Freude feststelle sind Granaten und "Pedestrians...

Silicium 11. Apr 2006

naja, so wahnsinnig ist das ja nicht... man sollte auchmal ins system32 vom windoze...

M0g13r 11. Apr 2006

hab nur 70% cpu last bei beiden prozzis auf nem dual athlon MP 2000+ mit radeon 9700pro ....

blablubb 11. Apr 2006

Die SDK ist seit langer Zeit für jeden frei erhältlich und bietet dutzender solcher...

Michinator 11. Apr 2006

Wieder einer der Physik mit Realität verwechselt. Nur weil man die Möglichkeit hat...


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /