Linux Terminal Server Projekt 4.2 unterstützt USB-Sticks

Verringerter Speicherverbrauch auf den Clients

Weniger Speicherverbrauch auf Thin Clients sowie eine verbesserte Unterstützung von lokalen Geräten verspricht die Version 4.2 des Linux Terminals Server Projekts (LTSP). Dabei handelt es sich um ein Erweiterung für Linux-Distributionen für den Einsatz in Thin-Client-Umgebungen. Während die Anwendungen auf einem Server ausgeführt werden, erfolgen Ein- und Ausgabe auf den angeschlossenen Clients.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Als Clients für LTSP eignen sich auch ältere Computer mit wenig Rechenleistung und ohne Festplatte. Der Server übernimmt die Ausführung aller Anwendungen, während die Anzeige des X-Servers auf die Clients geleitet wird. Die neue Version des LTSP setzt nun auf den Linux-Kernel 2.6.16.1 und wartet mit einer neuen Unterstützung für lokale Geräte auf. Damit lassen sich beispielsweise USB-Sticks und USB-CD-ROM-Laufwerke an die Clients anschließen. Auf dem Desktop erscheint dann ein passendes Icon. Wird das Gerät entfernt, verschwindet auch das Symbol wieder.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter Datenschutz / Compliance - Schwerpunkt IT (w/m/d)
    dmTECH GmbH, Karlsruhe
  2. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
Detailsuche

Der Speicherverbrauch auf den Thin Clients soll mit der neuen Version nochmals verringert worden sein, so dass nun 12 MByte RAM für die Arbeit ausreichen sollen. Udev hat Devfs ersetzt, was neben einer verbesserten Hotplug-Unterstützung auf den Clients vor allem zu einer verkürzten Bootzeit führen soll. Initramfs hat außerdem das klassische initrd ersetzt, da es flexibler ist.

Swap-Speicher lagert das LTSP 4.2 über das Network Block Device aus, da Kernel 2.6 das früher eingesetzte Swap über NFS nicht unterstützt. Durch SANE sollen zudem Scanner an den Clients funktionieren. Des Weiteren unterstützt das LTSP nun Multi-Head-X, so dass mehrere Grafikkarten und Monitore an einem Client genutzt werden können. Mit "ltsp_kernel_kit" enthält die Distribution außerdem ein Werkzeug, um einen angepassten Kernel zu kompilieren.

LTSP 4.2 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

m 11. Apr 2006

ich verwende dazu ltsp mit nx

HerrStarr 11. Apr 2006

nicht ziel des Systems nein am ehesten mit Citrix/NX Server/Windows Terminal Server...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /