Abo
  • Services:

San-Francisco-Erdbeben von 1906 in Google Earth

U.S. Geological Survey stellt interaktive Tour anlässlich 100. Jahrestag vor

Das U.S. Geological Survey (USGS) hat eine umfangreiche interaktive Darstellung des Erdbebens von 1906 online gestellt, das San Franciso zerstörte. Das Beben fand am 18. April statt und erreichte eine Stärke von 7,8 auf der nach oben offenen Richter-Skala.

Artikel veröffentlicht am ,

Das USGS hat mit Hilfe von Google Earth zahlreiche Dokumente und Informationen zu dem schweren Beben online gestellt. Die virtuelle Tour beginnt mit der Erdansicht und zeigt den rund 480 Kilometer langen Bereich an, der von dem Beben entlang des San-Andreas-Grabens in Nordkalifornien betroffen war.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. MDK Baden-Württemberg Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, Lahr

Mit Overlays in Google Earth wird die Stärke des Bebens und die resultierenden Zerstörungen dargestellt. Mit Hilfe von historischen Bildern vor und nach dem Beben kann man sich ein Bild davon machen, was damals passierte.

Dazu kommen Zeitzeugenberichte, wissenschaftliche Erklärungen und interaktive Darstellungen der Plattentektonik sowie Vergleiche zu anderen Beben in dem fraglichen Bereich.

Bei dem großen Beben von 1906 und durch die nachfolgenden Großfeuer kamen nach heutigen Schätzungen mehr als 3.000 Menschen ums Leben. Von der Gesamtbevölkerung von rund 400.000 Personen verloren zwischen 225.000 und 300.000 ihr Obdach.

Außerdem bietet das USGS aktuelle Erdbebeninformationen für Google Earth an, die man unter earthquake.usgs.gov/eqcenter/recenteqsww/catalogs in Form von KML-Dateien herunterladen kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. jetzt bei Apple.de bestellbar
  2. 449€
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Kakashi 11. Apr 2006

Also wirklich, Gardner, Studien gibs doch nicht für die Vergangenheit, damals gab es...

fischkuchen 11. Apr 2006

Natürlich, sonst schmilzt die Pornosammlung doch so schnell dahin :D

~The Judge~ 11. Apr 2006

Klar gibt es die Richter-Skala. Und da sie auf http://upload.wikimedia.org/math/1/3/4...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Facebook-Anhörung: Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle
Facebook-Anhörung
Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

In einer mehrstündigen Anhörung vor dem US-Senat hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg sein Unternehmen verteidigt. Doch des Öfteren hinterließ er den Eindruck, als wisse er selbst nicht genau, was er in den vergangenen Jahren da geschaffen hat.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Facebook Messenger Zuckerbergs Nachrichten heimlich auf Nutzerkonten gelöscht
  2. Böswillige Akteure Die meisten der zwei Milliarden Facebook-Profile ausgelesen
  3. DSGVO Zuckerberg will EU-Datenschutz nicht weltweit anwenden

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

    •  /