17- und 19-Zoll-Einsteiger-Displays von Hyundai

Vornehmlich für Büroanwendungen gedacht

Hyundai ImageQuest hat mit den LCDs N71S und N91S zwei neue Modelle aus seiner Einsteigerserie vorgestellt. Die Geräte weisen Display-Diagonalen von 17 und 19 Zoll auf und sollen jeweils Reaktionszeiten von 8 Millisekunden aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie üblich für diese Geräteklasse liegen die Auflösungen bei 1.280 x 1.024 Pixeln. Die Helligkeit liegt bei 280 Candela pro Quadratmeter und das Kontrastverhältnis bei 500:1. Die Displays bieten Einblickwinkel von horizontal 150 und vertikal 130 Grad.

Stellenmarkt
  1. Data Scientist (m/w/d)
    WINGAS GmbH, Kassel
  2. Kundenberater (m/w/d) Innendienst für eine hauseigene Kautions-Software
    Hausbank München, München
Detailsuche

Die Displays genügen der Pixelfehlerklasse 2. Leider sind beide Geräte nur mit einem analogen VGA-Anschluss ausgerüstet. Beide Displays verfügen über ein Stereolautsprecherpaar mit 2 x 2 Watt.

Der ImageQuest N71S und der ImageQuest N91S sollen ab sofort erhältlich sein. Für das 17-Zoll-Gerät werden 239,- Euro verlangt, für das 19-Zoll-Display werden 299,- Euro fällig. Der Hersteller gewährt drei Jahre Garantie inklusive Vor-Ort-Service.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Girlensmotrey 14. Okt 2007

Hi Viagra online http://buterbrod.freezoka.com/ Thanx and enjoy! G...

Anonymous 11. Apr 2006

Vielleicht liegts eher daran, dass Monitore mit DVI-Anschluss als...

MartinP 11. Apr 2006

Hallo, in der Regel wird ja 60 Hz Bildwiederholfrequenz empfohlen bei analogen TFT-VGA...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /