Neue KDE-Frontends für Beagle

Desktop-Suche Beagle 0.2.4 erschienen

Mit Kerry und kBeagleBar sind nun zwei neue Versionen der KDE-Frontends für die Desktop-Suche Beagle verfügbar. Die aus der GNOME-Welt stammende Software trennt seit der Version 0.2.0 das Backend stärker von der Oberfläche, so dass gleich an mehreren Frontends für KDE gearbeitet wird. Auch Beagle ist in einer neuen Version erschienen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Desktop-Suche Beagle wurde zwar für den GNOME-Desktop entwickelt, unterstützt jedoch auch die Indexierung einiger KDE-Applikationen. Dazu zählen der E-Mail-Client KMail, der Instant-Messenger Kopete und der Cache des Webbrowsers Konqueror. Mit Kerry 0.1 steht die erste Version des in den Betaversionen von Suse 10.1 enthaltenen KDE-Frontends auch zum Download bereit. Dieses soll neue Übersetzungen bieten und auch bei einer Bildschirmauflösung von 800 x 600 Pixeln funktionieren.

Kerry 0.1
Kerry 0.1
Stellenmarkt
  1. Mitarbeiter (m/w/d) Collaboration
    Radeberger Gruppe KG, Dortmund
  2. Fachinformatiker Anwendungsentwicklung 1c: Enterprise (m/w/d)
    KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG, Alsfeld
Detailsuche

Mit kBeagleBar 0.4 ist außerdem ein Applet für die Kontrollleiste Kicker erschienen. Dieses bettet sich im Kicker ein und öffnet nach dem Drücken einer konfigurierbaren Tastenkombination ein Suchfeld. In Version 0.4 liefert die Software außerdem ein Programm mit, um Beagle zu konfigurieren und nutzt dabei Kerry-Code.

Beagle selbst ist derweil in Version 0.2.4 erschienen, die hauptsächlich Fehler beheben soll. Optimierungen sollen außerdem zu einer erhöhten Geschwindigkeit führen und Beagle enthält neue Filter. Diese unterstützen unter anderem GIF, XSLT, RPM und Gentoos Ebuild-Dateien. Beagle 0.2.4 steht ab sofort zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /