• IT-Karriere:
  • Services:

Trubel um Landrush-Start von .eu

Hauen und Stechen beim Sturm auf .eu-Domains

Um 11 Uhr am heutigen Freitag, dem 7. April 2006, beginnt für die Top-Level-Domain die so genannte Landrush-Phase. Damit kann nun jeder eine .eu-Domain beantragen, doch nur der Erste kommt zum Zug - und genau dies sorgt für erheblichen Trubel.

Artikel veröffentlicht am ,

Eigentlich sollten alle Registrare bei der Vergabe der .eu-Domains gleichberechtigt sein, doch einige versuchen offenbar, sich einen Vorsprung zu verschaffen, indem sie mehrere extra gegründete Firmen ins Rennen schicken. Die Liste der Registrare ist entsprechend gewachsen, allein aus drei Städten in den USA sind mehrere hundert einzelne Registrare hinzugekommen. Jeder einzelne muss allerdings 10.000,- Euro bei der EU für die Registrierung von Domains hinterlegen.

Stellenmarkt
  1. iComps GmbH, Bad Schwalbach
  2. Computacenter AG & Co. oHG, Erfurt

Schon die Sunrise-Phase hatte für Aufruhr gesorgt, da besonders begehrte weil generische Domains an Inhaber zum Teil zweifelhafter Marken vergeben wurden. Eine Beschränkung auf ältere Marken wurde zwar erwogen, letztendlich aber nicht umgesetzt, so dass auch neu und ggf. nur für die Registrierung angemeldete Marken zum Zuge kommen konnten. Dass ein Verzicht auf eine solche Beschränkung es ermöglichen würde, "populäre oder generische" Begriffe als Domänennamen registrieren zu lassen, habe man als kleineres Problem betrachtet, heißt es in einer Stellungnahme der .eu-Registry EURid.

Wenn allerdings jemand bestreiten wolle, dass eine bestimmte Person oder Organisation der rechtmäßige Inhaber eines so genannten generischen Domänennamens ist, gebe es immer noch die Möglichkeit, ein ADR-Verfahren (Alternatives Streitbeilegungsverfahren) zu starten, so EURid weiter.

Unter eudomaindesaster.org hat sich bereits eine Kampagne gegründet, die rechtliche Schritte gegen die Vergabe der .eu-Domains erwägt: "Wem es gelungen war, die Marke 'Sex' in Schweden für Futtertröge eintragen zu lassen, wurde in der gestaffelten Registrierungsphase vor allen anderen Mitbewerbern berücksichtigt. Eudomaindesaster.org sieht darin einen Verstoß gegen die Chancengleichheit bei der Vergabe", kritisiert die Kampagne das Vergabeverfahren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,99€ (Bestpreis mit Otto)
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1TB 91,99€, WD MyBook 8TB HDD für 139,90€, Crucial P2 2TB PCIe-SSD...
  3. (u. a. Roborock S5 Max Saugroboter mit Wischfunktion für 364€, Xiaomi Stielstaubsauger für...

_bademeister 07. Apr 2006

Da sieht man mal wie Du gestrickt bist... Was sind den 19.000 Euro? Fast Pinats gegen...

RipClaw 07. Apr 2006

Ich hab mir mal die Preise für die ADR Verfahren angesehen. Für eine einzige Domain löhnt...


Folgen Sie uns
       


Immortals Fenyx Rising - Fazit

Im Video zeigt Golem.de das Actionspiel Immortals Fenyx Rising.

Immortals Fenyx Rising - Fazit Video aufrufen
Star auf Disney+: Erstmal sollten Fehler korrigiert werden
Star auf Disney+
Erstmal sollten Fehler korrigiert werden

Statt zunächst Fehler zu beheben, bringt Disney+ lieber neue Inhalte - und damit auch neue Fehler.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Neue Profile von Disney+ im Hands-on Gelungener PIN-Schutz und alte Fehler
  2. Netflix-Konkurrenz Disney+ noch zum günstigeren Abopreis zu bekommen
  3. Raya und der letzte Drache Zweiter VIP-Film kostet bei Disney+ 22 Euro zusätzlich

The Legend of Zelda: Das Vorbild für alle Action-Adventures
The Legend of Zelda
Das Vorbild für alle Action-Adventures

The Legend of Zelda von 1986 hat das Genre geprägt. Wir haben den 8-Bit-Klassiker erneut gespielt - und waren hin- und hergerissen.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


    Bundestagswahl 2021: Die Rache der Uploadfilter
    Bundestagswahl 2021
    Die Rache der Uploadfilter

    Die Bundestagswahl im September scheint immer noch weit weg zu sein. Doch gerade das Thema Corona könnte die Digitalisierung in den Mittelpunkt des Wahlkampfs rücken.
    Eine Analyse von Friedhelm Greis


        •  /