Abo
  • IT-Karriere:

Red Orchestra - Lokalisierte Version für Deutschland

Netzwerk-Shooter wird hier zu Lande von Frogster Interactive vertrieben

Wer sich das von Tripwire Interactive entwickelte "Red Orchestra: Ostfront 41-45" nicht kostenpflichtig über Steam herunterladen will, kann den Netzwerk-Shooter bald auch als lokalisierte Version im deutschen Handel erwerben. Frogster kündigte heute auf einer Presseveranstaltung in Berlin eine entsprechende Vertriebspartnerschaft an.

Artikel veröffentlicht am ,

Red Orchestra: Ostfront 41-45
Red Orchestra: Ostfront 41-45
Hinter Tripwire Interactive stecken die Macher des preisgekrönten Unreal-Tournament-Mods Red Orchestra, die sich im Frühjahr 2004 mit ihrem Preisgeld und einer kostenlosen Version der Unreal Engine selbstständig gemacht haben. Mit "Red Orchestra: Ostfront 41-45" lieferten sie ihr erstes kommerzielles Spiel auf Basis der Unreal-Engine 2.5 ab.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Seit März 2006 ist das Spiel bereits über Valves Download-Dienst Steam (25,- US-Dollar) und auch den US-Handel (30,- US-Dollar) erhältlich - einige deutsche und österreichische Händler bieten die US-Version bereits als Import an. Ganz ohne Steam geht es auch bei Frogsters lokalisierter Einzelhandelsversion von Red Orchestra nicht, ein Steam-Account ist also dennoch vonnöten.

Das eigenständige Red-Orchestra-Spiel dreht sich um Kämpfe an der russischen Front des Zweiten Weltkriegs in den Jahren 1941 bis 1945. Es wartet mit 28 verschiedenen Infanteriewaffen und 14 Fahrzeugen auf. Die Spieler können verschiedene Rollen annehmen und auf mehr als einem Dutzend Spielkarten ihre Kämpfe ausfechten. Im Vergleich mit dem Mod soll das Spiel deutlich mehr bieten und eher in Richtung Zweiter-Weltkriegs-Simulator gehen.

Ab wann "Red Orchestra: Ostfront 41-45" in Deutschland im Handel stehen wird, gab Frogster noch nicht an. Es soll aber "nicht mehr allzu lange dauern", so ein Sprecher des Berliner Publishers - ob es noch im zweiten Quartal kommt, ist wegen der geplanten Lokalisierung wohl eher fraglich. Frogster erhofft sich viel von Red Orchestra und verspricht, sich um die Community zu kümmern sowie das Spiel tatkräftig zu fördern.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  2. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  3. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)
  4. Notebooks, PCs und Monitore reduziert

Redwill 09. Jul 2006

Hi leute, wollte mal fragen, läuft Red Orchestra auch mit ISDN??? wäre geil weil dann...

Fr33$tyl³ 01. Jul 2006

Hmm, naja ist ja auch eigentlich ein Panzerspiel! Also ich find Infanterie Maps absolut...

boehler 12. Apr 2006

Bei ROO gibt es manche probleme mit Firewalls, sonst halt das übliche mit aktuellem...

Gast 08. Apr 2006

Ich denke: Soldat und Zivildienstleistender tun sehr viel für unser Gemeinwesen und...

~The Judge~ 08. Apr 2006

Nen Haken umsetzen bzw. einen anderen Eintrag aus einem Pulldown-Menü wählen?! Das trau...


Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /