Abo
  • IT-Karriere:

Datenbank für Tomatengeschmäcker

Institut für Bioinformatik erstellt "Tomato Metabolite Database"

Forscher des Virginia Bioinformatics Institute (VBI) an der Virginia Tech haben eine Datenbank und Hilfssoftware entwickelt, mit der man testen kann, wie bestimmte Gene in Tomaten den Geschmack und den Nährwert der roten Beeren des Nachtschattengewächses beeinflussen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "Tomato Metabolite Database" (TOMET) wurde von Zhangjun Fei, einem Biooinformatiker in der Cyberinfrastructure-Gruppe, eingerichet. Die Datenbank soll zahlreiche Informationen über Zwischenabbauprodukte (Metabolite) und andere Informationen zum Tomaten-Genom speichern.

Stellenmarkt
  1. Südzucker AG, Mannheim
  2. Sparda-Bank Augsburg eG, Augsburg

Die Tomato Metabolite Database (TOMET) ist Teil des "Tomato Nutrient and Flavor"-Projektes der National Science Foundation (NSF). Die Arbeiten werden mit 2 Millionen US-Dollar aus dem nationalen Forschungsetat finanziert.

Die Daten stammen aus einer Genanalyse mittels RNA Interferenz (RNAi), die es erlaubt, als gentechnisches Verfahren Gene in Laborversuchen zu beeinflussen. Vor allem die Verringerung der Genaktivität statt des Ausschaltens ist dabei interessant.

Die Arbeiten sollen nicht nur helfen, die Züchtung von Tomaten zu verbessern, sondern auch auf andere Nutzpflanzen wie Kartoffeln und Tabak anwendbar sein. Die Datenbank steht unter http://tomet.vbi.vt.edu zum Abruf bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 274,00€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 349,00€

foreach(:) 09. Apr 2006

weil die BeiSpiele der wissenschaft hinterherhinken!

foreach(:) 09. Apr 2006

(gen as farbe => geschmack)

Coreman 07. Apr 2006

Hmmm? Warum kann ich nur keinen Hinweis finden, dass da RNA-Interferenz zur Anwendung...


Folgen Sie uns
       


Maxus EV80 Probe gefahren

Golem.de hat mit dem Maxus EV80 einen chinesischen Transporter mit europäischer DNA getestet.

Maxus EV80 Probe gefahren Video aufrufen
Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Ari 458 Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
  2. Nobe 100 Dreirädriges Retro-Elektroauto parkt senkrecht an der Wand
  3. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig

    •  /