Opera-Browser erhalten VoIP-Anbindung - auch auf dem Handy

Außer Opera wird generell SymbianOS mit einer JaJah-Anbindung versehen

Der norwegische Browser-Hersteller Opera sowie hat mit dem VoIP-Anbieter JaJah eine Zusammenarbeit vereinbart. Diese sieht vor, den Browser Opera auf nahezu allen verfügbaren Plattformen mit VoIP-Funktionen zu versehen, um Internettelefonate über den Browser abzuwickeln. Außerdem wird JaJah künftig direkt in Symbian integriert.

Artikel veröffentlicht am ,

Die derzeit in Entwicklung befindliche Opera-Version 9 wird mit einem JaJah-Widget bestückt, um darüber VoIP-Telefonate vorzunehmen. Aber auch die Symbian-Ausführung von Opera Mobile sowie die für Java-Handys geeignete Browser-Version Opera Mini erhält eine JaJah-Anbindung. Außerdem wird Opera Mini von JaJah in einer speziell angepassten Variante angeboten.

Stellenmarkt
  1. Junior Projektleiter Sportservices (m/w/d)
    mika:timing GmbH, Bergisch Gladbach
  2. Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Wissenschaftliche Mitarbeiterin Intelligente Systeme (m/w/d)
    Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin
Detailsuche

Die mit JaJah-Funktionen versehenen Opera-Versionen sollen im zweiten Quartal 2006 erscheinen. Laut JaJah können die Handy- und Smartphone-Browser bereits im Mai 2006 verfügbar sein.

Nachtrag vom 6. April 2006 um 14:08 Uhr:
Wie JaJah auf Nachfrage von Golem.de erklärte, wird JaJah außer in die Symbian-Version von Opera Mobile generell in SymbianOS integriert. Damit sollen künftige Symbian-Smartphones mit einer entsprechenden VoIP-Funktionen versehen sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


pff! 07. Apr 2006

Was ist daran falsch, daß dann z.Bsp. Opera die Daten weitergibt, um zum Beispiel ein...

linuxer 07. Apr 2006

der Firefox macht es ja vor: 10,05% hat er sich schon erbeutet. der IE ist "nur" noch...

linuxer 06. Apr 2006

zweiteres ;) wäre doch geil, wenn ich meinen kumpels zeigen könnte, dass man sogar linux...

contech 06. Apr 2006

ja habs später auch gemerkt. ich nehm alles zurück: überflüssig! aber kennt jemand...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Raspberry Pi
Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten

Was kann man machen, wenn ein Regenmesser abraucht und man nicht die komplette Wetterstation neu kaufen will? Das Zauberwort heißt SDR.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Raspberry Pi: Mit einem DVB-T-Stick die Wetterstation retten
Artikel
  1. Coronapandemie: 42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen
    Coronapandemie
    42,6 Millionen mehr digitale Impfzertifikate als Impfdosen

    Einem Medienbericht zufolge gibt es eine Lücke zwischen ausgestellten Impfnachweisen und verabreichten Dosen. Diese wird sogar noch größer.

  2. Quartalszahlen: Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel
    Quartalszahlen
    Supercomputer-Millionen-Strafe für Intel

    Weil ein System nicht fertig wurde, musste Intel die US-Regierung entschädigen. Und die Xeon-CPUs verspäten sich weiter.

  3. Rauchgranate: Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y
    Rauchgranate
    Tesla zeigt Versuch mit Biowaffen-Abwehrmodus des Model Y

    Mit einer Rauchgranate hat Tesla den Effekt des Biowaffen-Abwehrmodus im Model Y auf die Insassen veranschaulicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /