• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Erstes Klapp-Handy mit BlackBerry

9,7 mm flaches Handy mit Roaming zwischen WLAN und GPRS

Samsung präsentiert auf der CTIA, einer Mobilfunkmesse in Las Vegas, erneut eine Lawine neuer Handy-Modelle. Mit dabei ist das Samsung SGH-T719, das erste BlackBerry-Handy im Klappformat. Weiter zeigen die Koreaner das SGH-T509, ein flaches Mobiltelefon, das Motorolas SLVR fett erscheinen lässt, sowie das SGH-T709, das Roaming zwischen WLAN und GPRS/EDGE beherrscht.

Artikel veröffentlicht am , yg

Samsung SGH-T719
Samsung SGH-T719
Samsung-Konstrukteure hatten schon immer eine Vorliebe für Klappmodelle und so ist es kein Wunder, dass die Koreaner mit dem SGH-T719 nun die Ersten sind, die ein Klapp-Handy mit BlackBerry-Client präsentieren. Der BlackBerry-Dienst übermittelt E-Mails per Push-Verfahren automatisch an das Gerät, der Nutzer muss die E-Mails nicht mehr manuell abfragen. Die E-Mail-Inhalte werden in 2-KByte-Stücken auf das Gerät übertragen, um den Datenverkehr niedrig und die Übertragungszeiten kurz zu halten.

Stellenmarkt
  1. SIZ GmbH, Bonn
  2. MicroNova AG, München Vierkirchen

Da Dateianhänge von einem BlackBerry-Server konvertiert werden, müssen selbst MByte-schwere Attachments nicht komplett auf den mobilen Begleiter geschickt werden, um etwa den Beginn einer Word-Datei lesen zu können. Die E-Mail-Funktion verarbeitet angeheftete Word-, Excel- und PowerPoint-Dateien sowie PDF-Dokumente. Neben dem beständigen Abgleich der E-Mails können über die BlackBerry-Funktion auch Kalender- oder Adressbuch-Einträge per Server mit entsprechenden PIM-Applikationen synchronisiert werden. Dazu wird ein BlackBerry Enterprise Server benötigt, der den Datenverkehr regelt.

Samsung SGH-T509
Samsung SGH-T509
Das SGH-T719 empfängt Daten in EDGE-Geschwindigkeit. Außerdem hat Samsung Bluetooth, eine 1,3-Megapixel-Kamera, Lautsprecher und einen Media-Player spendiert und alles in ein 94 x 51 x 17,8 mm großes, 99 Gramm schweres Gehäuse gepackt. In den USA wird das Handy für das dritte Quartal 2006 erwartet. Ob es in Deutschland ebenfalls auf den Markt kommen soll, ist derzeit nicht bekannt.

Mit der zweiten Neuvorstellung startet Samsung einen Angriff auf die schlanke Linie von Motorola. Das Samsung SGH-T509 soll mit einer Größe von 117 x 46,5 x 9,7 mm und 77 Gramm Motorolas SLVR mit 113 x 49 x 10,9 Millimeter und 86 Gramm in den Schatten stellen. Daten empfängt das SGH-T509 via EDGE, außerdem verfügt es über Bluetooth, eine VGA-Kamera, Lautsprecher und ein 65.536-Farben-Display sowie Instant-Messaging-Funktionen.

Das SGH-T509 soll im Frühjahr/ Sommer 2006 in den amerikanischen Läden zu finden sein, eine Europa-Version wurde bislang nicht angekündigt.

Das dritte Mobiltelefon im Bunde ist das Samsung SGH-T709, das im laufenden Betrieb zwischen WLAN und GPRS bzw. EDGE umschalten können soll. Fotos, PIM-Funktionen und diverse Instant-Messaging-Applikationen werden auf einem LC-Display mit 262.144 Farben dargestellt. Weiterhin enthält das Taschentelefon eine 1,3-Megapixel-Kamera, einen MP3-Player und Lautsprecher. Bluetooth ist allerdings hier nicht integriert.

Das Schiebe-Handy misst 94 x 43 x 23 mm, wiegt 93,6 Gramm und soll im Frühsommer 2006 in den US-amerikanischen Handel kommen, eine deutsche Version ist auch hier bislang nicht angekündigt. Da alle oben genannten Modelle aktuell mehr oder weniger Prototypen darstellen, liegen Golem.de nur rudimentäre technische Daten vor. Und oft erblicken gerade die Neuvorstellungen von Samsung nicht immer das Licht der Läden. Wir lassen uns daher überraschen, welche Handys die Koreaner tatsächlich auch in Deutschland verkaufen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Amazon-Geräte reduziert, z. B. Kindle, Echo Show, Fire und Fire TV Stick)
  2. (aktuell u. a. 2x SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 17€ statt ca. 22€ im Vergleich und ASUS...
  3. 477€ (Vergleichspreis ca. 525€)
  4. 589€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Buglas: Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser
Buglas
Corona-Pandemie zeigt Notwendigkeit der Glasfaser

Mehr Datenupload und Zunahme der Sprachtelefonie bringe die Netze unter Druck. FTTB/H-Betreiber bleiben gelassen.
Eine Exklusivmeldung von Achim Sawall

  1. PEPP-PT Neuer Standard für Corona-Warnungen vorgestellt
  2. Coronavirus Covid-19-App der Telekom prüft Zertifikate nicht
  3. Corona Lidl Connect setzt Drosselung herauf

Indiegames-Rundschau: Einmal durchspielen in 400 Tagen
Indiegames-Rundschau
Einmal durchspielen in 400 Tagen

Im Indiegame The Longing warten wir 400 Tage in Echtzeit, in Broken Lines kämpfen wir im Zweiten Weltkrieg und Avorion schickt uns ins Universum.
Von Rainer Sigl

  1. A Maze Berliner Indiegames-Festival sucht Unterstützer
  2. Spielebranche Überleben in der Indiepocalypse
  3. Ancestors im Test Die Evolution als Affenzirkus

Coronavirus: Spiele statt Schule
Coronavirus
Spiele statt Schule

Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
Von Rainer Sigl

  1. Coronavirus Funktion zur Netflix-Drosselung war längst geplant
  2. Coronakrise China will Elektroautoquote vorübergehend lockern
  3. Corona-Krise Palantir könnte Pandemie-Daten in Europa auswerten

    •  /