Abo
  • IT-Karriere:

Eiffel-Entwicklungsumgebung wird Open Source

EiffelStudio von Eiffel-Erfinder Bertrand Meyer

Die Entwicklungsumgebung EiffelStudio ist ab sofort auch in einer freien Version verfügbar. Die vom Erfinder der Programmiersprache "Eiffel" Bertrand Meyer entwickelte Software steht jedoch auch weiterhin in einer kommerziellen Version zur Verfügung. EiffelStudio soll die Entwicklung erleichtern, indem sämtliche Werkzeuge zum Debuggen, Erstellen von UML-Diagrammen und Ähnlichem integriert sind.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Bei Eiffel handelt es sich um eine objektorientierte Programmiersprache, die abstrakte und generische Klassen sowie Polymorphie unterstützt. Auch Mehrfachvererbung und automatische Speicherbereinigung sind Eigenschaften von Eiffel. Zudem sind Schnittstellen zu anderen Programmiersprachen, wie C und C++, vorhanden.

Stellenmarkt
  1. Consors Finanz BNP Paribas, München
  2. Compana Software GmbH, Feucht

EiffelStudio
EiffelStudio
Mit EiffelStudio lassen sich Anwendungen für viele Plattformen entwickeln, darunter Linux, Unix, Windows, MacOS und VMS. Einige Embedded Systeme unterstützt EiffelStudio ebenfalls, so dass sich mit der Software sowohl Anwendungen für Flugzeugcomputer als auch für Mobiltelefone entwickeln lassen. Die Design-by-Contract-Technik soll sicherstellen, dass sich der Programmierer an die vorgegebenen Regeln der Sprache hält und somit weniger Fehler produziert. Dabei ist Eiffel auch kompatibel zu .Net und mit EiffelStudio entwickelte Applikationen sollen ohne weitere Nachbearbeitung auf allen unterstützten Plattformen laufen. Vom Design über die Entwicklung bis zu den Tests kann dabei alles in der integrierten Entwicklungsumgebung ablaufen.

Entwickler können auch Diagramme in der Unified Modeling Language (UML) direkt in EiffelStudio erstellen. Eine eigene GUI-Bibliothek soll vor allem die Entwicklung von grafischen Benutzeroberflächen erleichtern und sicherstellen, dass sie auf allen Plattformen funktionieren.

EiffelStudio bleibt als kommerzielle Version verfügbar, die für die Entwicklung proprietärer Software gekauft werden muss. Die freie Variante steht unter der GPL und kann ab sofort unter eiffelsoftware.origo.ethz.ch heruntergeladen werden. Hiermit entwickelte Software muss ebenfalls unter der GPL veröffentlicht werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. 49,70€

eiffel-verträger 06. Apr 2006

Also das ist nun wirklich die schlechteste Zusammenfassung von DBC die ich je gehört...

LieberBiber 06. Apr 2006

Was soll das heissen? Kann man nun managed Code erzeugen oder nicht?


Folgen Sie uns
       


FX Tec Pro 1 - Hands on

Das Pro 1 von FX Tec ist ein Smartphone mit eingebauter Hardware-Tastatur. Der Slide-Mechanismus macht im ersten Kurztest von Golem.de einen sehr guten Eindruck.

FX Tec Pro 1 - Hands on Video aufrufen
MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

    •  /