Abo
  • Services:

Internet-Musiklabel als Forschungsobjekt

Popakademie und TU Darmstadt bauen Internet-Label auf

Die Popakademie Baden-Württemberg und die TU Darmstadt versuchen sich in der Gründung einer Plattenfirma. Diese soll unter wissenschaftlicher Beobachtung aber nicht CDs herausbringen, sondern die Musik ausschließlich über das Internet in Form von Downloads vermarkten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die TU Darmstadt bringt dabei das Programmierungs-Know-how und technische Unterstützung mit ein, während das Wissen über das Musikgeschäft von Studierenden der Popakademie eingebracht wird. Diese sollen neben Vermarktungskonzepten und der künstlerischen Ausrichtung auch den geschäftlichen Teil übernehmen.

Stellenmarkt
  1. symmedia GmbH, Bielefeld
  2. Hines Immobilien GmbH, Berlin

"Die digitale Welt wird für die Musikbranche zunehmend zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor und ist somit ein Kerngebiet des Musikbusiness-Studiums an der Popakademie. Wir freuen uns, dass wir mit Prof. Dr. Buxmann von der TU Darmstadt und seinem Team engagierte und kompetente Partner gewinnen konnten, mit denen wir auf diesem Zukunftsfeld spannende und innovative Projekte verwirklichen können", so Dirk Metzger, kaufmännischer Geschäftsführer und Studiengangsleiter Musikbusiness.

Metzger ist am Forschungsprojekt Zukunftsmusik des Fachgebietes Information Systems beteiligt, das sich mit der Entwicklung von Geschäftsmodellen für die digitale Musikdistribution beschäftigt.

"Die enge Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis ist uns seit jeher ein wichtiges Anliegen. Wir freuen uns daher sehr, mit der Popakademie einen zugkräftigen und zukunftsorientierten Partner an unserer Seite zu haben", so Prof. Dr. Peter Buxmann, Leiter des Fachgebiets Information Systems an der TU Darmstadt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Musikchecker 23. Apr 2006

Hallo Zusammen, Klingt ja inhaltich ganz spannend was die da in Mannheim und Darmstadt...

Nath 07. Apr 2006

Bei Punk Musik auch, zum Beispiel http://www.oggstar.com.

SirFartALot 06. Apr 2006

Du meinst sicher allofmp3.com :D Die kapierresistente MI hats bis heute nicht...

hmhmhm 06. Apr 2006

Das ist klasse! - Die Milliardenschwere Musikindustrie erhält wissenschaftliche...


Folgen Sie uns
       


Nokia 7 Plus - Fazit

Das Nokia 7 Plus ist HMD Globals neues Smartphone der gehobenen Mittelklasse. Das Gerät überzeugt im Test von Golem.de durch eine gute Dualkamera, einen flotten Prozessor und Android One - was schnelle Updates durch Google verspricht.

Nokia 7 Plus - Fazit Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
    Oneplus 6 im Test
    Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

    Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
    2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /