Winzling in Hellblau: Sagems Foto-Thermosublimationsdrucker

Photo Easy 110 von Sagem druckt 10-x-15-cm-Bilder in 60 Sekunden

Der französische Elektronikkonzern Sagem bringt zwei Thermosublimationsfotodrucker - den Photo Easy 110 und Photo Easy 110 WIFI - in Deutschland auf den Markt. Beide Photo-Easy-Drucker liefern Fotos im Format 10 x 15 cm mit einer Auflösung von 300 x 300 Pixeln pro Zoll und 16,77 Millionen Farben. Der Druck soll 60 Sekunden dauern.

Artikel veröffentlicht am , yg

Als Drucktechnik dient das Thermosublimationsverfahren. Bei dieser Technik werden aufeinander folgende Folien in den Farben Cyan, Magenta und Gelb (bei CMYK-Bändern auch Schwarz) eingezogen, die jeweils die gleiche Größe wie das zu bedruckende Papier haben.

Stellenmarkt
  1. Performance Manager IT Infrastruktur (m/w/d)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr, Duisburg, Dortmund, Düsseldorf
  2. Akademische Mitarbeiterin / Akademischer Mitarbeiter (w/m/d) der Fachrichtung Elektrotechnik, ... (m/w/d)
    Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
Detailsuche

Sagem Photo Easy 110
Sagem Photo Easy 110
Über einen Thermodruckkopf mit winzigen Heizelementen wird die Folie so stark erhitzt, dass die Farben regelrecht in das Papier eingedampft werden. Die Menge der eingebrachten Farbe und damit der Tonwert ergeben sich dabei aus der Temperatur der Heizelemente. Die Auflösung ist abhängig von der Größe der Heizstäbchen. Das Verfahren gewährleistet eine kontinuierliche Farbwiedergabe und versieht den ausgedruckten Bereich mit einem glänzenden Schutzfilm. Leider gehen mit der guten Fotoqualität auch meist hohe Anschaffungs- und recht hohe Verbrauchskosten einher.

Laut Hersteller verfügen die Geräte über die größte Druckkapazität pro Patrone auf dem Markt für Thermosublimationsdrucker: 75 Fotoausdrucke sollen mit einer einzigen Patrone möglich sein. Sagem liefert passend zu den Geräten zwei Pakete mit Verbrauchsmaterialien, Farbpatrone und Fotopapier (10 x 15 cm), die wahlweise für 75 oder 150 Fotodrucke reichen. Was diese Pakete kosten, ließ der Hersteller offen.

Die Drucker sind mit einer Software ausgestattet, die auf Tastendruck ohne Computer ein automatisches Retuschieren der Bilder und die Korrektur von roten Augen ermöglicht. Sagem nennt dies "Crystal Image"-Technik.

Neben USB 2.0 stehen Infrarot, ein optionaler WiFi- sowie ein optionaler Bluetooth-Adapter zur Verfügung, um den Fotoapparat, das Mobiltelefon oder den PC mit dem Photo Easy 110 zu verbinden. Neben Windows- liegen auch MacOS-Treiber bei.

Mit schlanken 140 x 200 x 73 mm und einem Gewicht von 1,35 kg ist der hellblaue Drucker recht kompakt und lässt sich auch mal mitnehmen. Der Photo Easy 110 kostet 99,- Euro, die WLAN-Variante Photo Easy 110 WIFI ist für 139,- Euro zu haben. Beide Modelle sind ab sofort verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


bulgi-land 06. Apr 2006

Blah

ernstl. 06. Apr 2006

Ich möchte von soetwas _GAR NICHTS_ wissen! Wenn ich eine Produkt- und Preisliste...

deck 06. Apr 2006

Über Thermosublimationsdrucker habe ich mich schon vor über 10 Jahren totgelacht, war der...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /