Boot Camp: Apple bringt Windows XP auf Intel-Macs

Beta-Version der Software steht kostenlos zum Download bereit

Bislang war es eher ein schwieriges Unterfangen, Windows XP auf einem Intel-Mac zum Laufen zu bringen. Doch Apple stürmt nun selbst voran und bietet mit Boot Camp ab sofort eine Software zum Download an, mit der sich Windows XP auf einem Intel-Mac booten lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Boot Camp - System-Manager
Boot Camp - System-Manager
Wer eine Installations-CD von Microsofts Windows XP besitzt, kann mit Boot Camp Windows XP auf einem Intel-basierten Mac installieren und nach Abschluss der Installation entscheiden, ob nach einem Neustart des Computers MacOS X oder Windows XP starten soll. Die kommende Version von MacOS X alias "Leopard", die für Ende 2006/Anfang 2007 geplant ist, soll Boot Camp von Hause aus mitbringen.

Stellenmarkt
  1. IT-Security Professional (m/w/d)
    SIZ GmbH, Bonn
  2. Teamleiter Software (m/w/d) Software / Elektro-Engineering
    PEDAX GmbH, Bitburg
Detailsuche

"Apple hat weder den Wunsch noch die Absicht, Windows zu verkaufen oder zu unterstützen. Da wir jetzt aber Intel-Prozessoren einsetzen, haben viele Kunden ihr Interesse bekundet, Windows auf der überlegenen Hardware von Apple laufen zu lassen", erläutert Apples Vize-Präsident Philip Schiller den Schritt. "Wir denken, dass Boot Camp es für Windows-Anwender noch verlockender machen wird, auf den Mac zu wechseln."

Boot Camp soll die Installation von Windows auf einem Intel-basierten Mac durch einen grafischen Schritt-für-Schritt-Assistenten besonders einfach machen. Dabei wird eine zweite Partition auf der Festplatte für Windows eingerichtet und eine CD mit allen nötigen Windows-Treibern gebrannt.

Mac mit Windows-Partition
Mac mit Windows-Partition

Die öffentliche Beta von Boot Camp steht ab sofort unter apple.com/macosx/bootcamp zum Download zur Verfügung und kann als Vorabversion zeitlich begrenzt genutzt werden. Die finale Version von Boot Camp soll als Funktion von MacOS X 10.5 alias "Leopard" zu haben sein, jedoch nicht als einzelne Software.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Java EE 8 Komplettkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    28. Februar–4. März 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Support für die Installation und den Betrieb von Boot Camp bietet Apple ausdrücklich nicht an. Wer Boot Camp ausprobieren will, benötigt einen Intel-basierten Mac mit USB-Tastatur und Maus oder eingebauter Tastatur und TrackPad sowie MacOS X 10.4.6 oder neuer, das aktuellste Firmware-Update, mindestens 10 GByte freien Festplattenplatz auf dem Startvolumen, einen CD- oder DVD-Rohling sowie eine Installations-CD von Windows XP Home Edition oder Professional mit Service Pack 2 oder neuer.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


samplehunter 02. Dez 2006

...und zwar hat er Apple was geklaut, was die xerox geklaut haben... ...und Betrogen...

noapples?? 21. Aug 2006

naja, viel geschrieben, wenig inhalt.. (1)schöneres design ist wohl kein minuspunkt. (2...

Der Noch Mac... 25. Apr 2006

klar also, wenn es so billig und trotzdem genau so schnell is wie ein pc dann kauf ich...

Otmar Peters 15. Apr 2006

Hallo, ich habe die Software auf meinem MAC Mini installiert. Wenn man der Anleitung...

leonard99 15. Apr 2006

ich würde sogar sagen, daß "the real bass" hier einer der einzigen vernünftigen ist. die...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
Artikel
  1. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  2. Wiz Squire und Hero im Test: Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel
    Wiz Squire und Hero im Test
    Smart-Home-Lampen mit ein paar Schwächen zu viel

    Eine der beiden Wiz-Lampen strahlt gleichzeitig nach oben und nach unten. Schöne Idee, doch leider klappt bei der Smart-Home-Steuerung einiges nicht.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  3. Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
    Naomi "SexyCyborg" Wu
    Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

    Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13 Pro 128GB 1.041,25€ • RTX 3080 12GB 1.539€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /