Abo
  • IT-Karriere:

Boot Camp: Apple bringt Windows XP auf Intel-Macs

Beta-Version der Software steht kostenlos zum Download bereit

Bislang war es eher ein schwieriges Unterfangen, Windows XP auf einem Intel-Mac zum Laufen zu bringen. Doch Apple stürmt nun selbst voran und bietet mit Boot Camp ab sofort eine Software zum Download an, mit der sich Windows XP auf einem Intel-Mac booten lässt.

Artikel veröffentlicht am ,

Boot Camp - System-Manager
Boot Camp - System-Manager
Wer eine Installations-CD von Microsofts Windows XP besitzt, kann mit Boot Camp Windows XP auf einem Intel-basierten Mac installieren und nach Abschluss der Installation entscheiden, ob nach einem Neustart des Computers MacOS X oder Windows XP starten soll. Die kommende Version von MacOS X alias "Leopard", die für Ende 2006/Anfang 2007 geplant ist, soll Boot Camp von Hause aus mitbringen.

Stellenmarkt
  1. Josef Kränzle GmbH & Co. KG, Illertissen
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

"Apple hat weder den Wunsch noch die Absicht, Windows zu verkaufen oder zu unterstützen. Da wir jetzt aber Intel-Prozessoren einsetzen, haben viele Kunden ihr Interesse bekundet, Windows auf der überlegenen Hardware von Apple laufen zu lassen", erläutert Apples Vize-Präsident Philip Schiller den Schritt. "Wir denken, dass Boot Camp es für Windows-Anwender noch verlockender machen wird, auf den Mac zu wechseln."

Boot Camp soll die Installation von Windows auf einem Intel-basierten Mac durch einen grafischen Schritt-für-Schritt-Assistenten besonders einfach machen. Dabei wird eine zweite Partition auf der Festplatte für Windows eingerichtet und eine CD mit allen nötigen Windows-Treibern gebrannt.

Mac mit Windows-Partition
Mac mit Windows-Partition

Die öffentliche Beta von Boot Camp steht ab sofort unter apple.com/macosx/bootcamp zum Download zur Verfügung und kann als Vorabversion zeitlich begrenzt genutzt werden. Die finale Version von Boot Camp soll als Funktion von MacOS X 10.5 alias "Leopard" zu haben sein, jedoch nicht als einzelne Software.

Support für die Installation und den Betrieb von Boot Camp bietet Apple ausdrücklich nicht an. Wer Boot Camp ausprobieren will, benötigt einen Intel-basierten Mac mit USB-Tastatur und Maus oder eingebauter Tastatur und TrackPad sowie MacOS X 10.4.6 oder neuer, das aktuellste Firmware-Update, mindestens 10 GByte freien Festplattenplatz auf dem Startvolumen, einen CD- oder DVD-Rohling sowie eine Installations-CD von Windows XP Home Edition oder Professional mit Service Pack 2 oder neuer.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,49€
  3. 2,99€
  4. 4,60€

samplehunter 02. Dez 2006

...und zwar hat er Apple was geklaut, was die xerox geklaut haben... ...und Betrogen...

noapples?? 21. Aug 2006

naja, viel geschrieben, wenig inhalt.. (1)schöneres design ist wohl kein minuspunkt. (2...

Der Noch Mac... 25. Apr 2006

klar also, wenn es so billig und trotzdem genau so schnell is wie ein pc dann kauf ich...

Otmar Peters 15. Apr 2006

Hallo, ich habe die Software auf meinem MAC Mini installiert. Wenn man der Anleitung...

leonard99 15. Apr 2006

ich würde sogar sagen, daß "the real bass" hier einer der einzigen vernünftigen ist. die...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /