• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will in DRM für Mobiltelefone investieren

Softwarekonzern will neue Geschäftsmodelle ermöglichen

Mit seinem "Windows Media Digital Rights Management" (DRM) ist Microsoft recht erfolgreich, zahlreiche Geräte unterstützen und viele Inhalte-Anbieter nutzen das System. Mit signifikanten Investitionen will Microsoft sein DRM künftig auch im Mobilfunkbereich etablieren und dort neue Geschäftsmodelle ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Microsoft spricht von einer neuen Generation von mobilen Unterhaltungsszenarios für Konsumenten. Dabei betrachtet Microsoft die rund 800 Millionen Mobiltelefone weltweit als ein weitgehend unberührtes Gebiet im Hinblick auf digitale Unterhaltung.

Stellenmarkt
  1. abat+ GmbH, St. Ingbert
  2. InnoGames GmbH, Hamburg

Schon heute wird Microsofts DRM von mehr als 100 Inhalte-Anbietern genutzt und von hunderten von Geräten unterstützt. Inhalte können damit zum Download oder nur zur Wiedergabe angeboten werden und auch Abo- und Video-on-Demand-Modelle sind damit möglich.

Konkrete Zahlen und Absichten nannte Microsoft nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 26,99€
  2. 24,99€
  3. 3,50€
  4. (u. a. Anno 2205 Ultimate Edition für 11,99€, Rayman Legends für 4,99€, The Crew 2 - Gold...

Neutrino 05. Apr 2006

Die Industrie! Also wird's auch entwickelt ob du willst oder nicht. Oder glaubst du echt...

laxroth 05. Apr 2006

.


Folgen Sie uns
       


Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.

Radeon RX 6800 (XT) im Test mit Benchmarks Video aufrufen
    •  /