• IT-Karriere:
  • Services:

Sega kauft Spielestudios in England und den USA

Japanischer Publisher baut seine westlichen Entwicklungskapazitäten aus

Der japanische Spiele-Publisher Sega hat die Übernahme von gleich zwei Spielestudios verkündet. Mit "Secret Level" soll die eigene Produktentwicklung in Nordamerika gestärkt werden und mit "Sports Interactive" holt man sich die Schöpfer der laut Sega erfolgreichen Spieleserie "Football Manager" ins Haus.

Artikel veröffentlicht am ,

Secret Level wurde 1999 gegründet und entwickelte bisher "Magic: the Gathering - Battlegrounds", "Star Wars Starfighter", die Xbox-Version von "Karaoke Revolution", die Konsolenversion von "America's Army" ("Rise of a Soldier") und die Xbox-Version von Capcoms "Final Fight: Streetwise". Die von Jeremy Gordon geführte Firma hat Epics Unreal-Engine auf die PlayStation2 und den GameCube umgesetzt. Außerdem zählt sie zu den Entwicklerstudios, die Ageias PhysX getaufte Physik-Engine nebst Beschleunigerkarten unterstützen.

Stellenmarkt
  1. ALBIS PLASTIC GmbH, Hamburg
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Es gab bereits zuvor eine Zusammenarbeit von Sega und Secret Level: Im August 2005 verkündeten beide, gemeinsam Spiele für Xbox 360 und PlayStation 3 entwickeln zu wollen. Mit der Übernahme bekommt das Team von Secret Level Zugriff auf Segas bekannte Marken, um damit neue Next-Generation-Inhalte zu entwickeln. Das Entwicklungsstudio von Secret Level in San Francisco bleibt im Rahmen der Übernahme bestehen.

"In den letzten Jahren hat Sega seine Entwicklungsstrategie durch die stärkere westliche Ausrichtung neu ausbalanciert", so Naoya Tsurumi, CEO von Sega of America und Sega of Europe. Nachdem in den letzten 18 Monaten ein Netz von externen Entwicklungspartnern aufgebaut wurde, legt Sega seine Anstrengungen nun in die Erweiterung seiner weltweiten In-House-Entwicklungskapazitäten und sucht gezielt nach starken Next-Generation-Entwicklern.

So verwundert es nicht, dass auch gleich noch die Übernahme des britischen Spieleentwicklers "Sports Interactive" (SI) verkündet wurde, von dem die Spieleserie Football Manager stammt. "Wir haben zwar noch viel Arbeit vor uns, aber wir wissen, dass dies ein weiterer großer Schritt in Richtung der Stärkung unser Position auf dem europäischen Markt ist."

Das 1994 von den Brüdern Paul und Oliver Collyer gegründete Spielestudio Sports Interactive sitzt im Norden Londons und veröffentlichte bisher zwei Football-Manager-Spiele, die sich insgesamt über 1,5 Millionen Mal verkauften. Damit belegt die Spieleserie Platz 2 auf der ewigen Hitliste der meistverkauften Computerspiele in Großbritannien, so Sega. Der Publisher will das Team nun unterstützen und ausbauen, es sind also weitere Sportmanagement-Simulationen zu erwarten.

Die ersten unter dieser neuen Partnerschaft erscheinenden Titel sind der Football Manager Handheld für die PSP und der Football Manager 2006 für die Xbox 360, die beide am 13. April 2006 erscheinen sollen. Die Xbox-360-Version von Football Manager wird nicht in Deutschland erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
Kryptographie: Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator
Kryptographie
Die europäische Geheimdienst-Allianz Maximator

Mit der Maximator-Allianz haben fünf europäische Länder einen Gegenpart zu den angelsächsischen Five Eyes geschaffen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Security Bundestagshacker kopierten Mails aus Merkels Büro
  2. Trumps Smoking Gun Vodafone und Telefónica haben keine Huawei-Hintertür
  3. Sicherheitsforscher Daten durch Änderung der Bildschirmhelligkeit ausleiten

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
    Unix
    Ein Betriebssystem in 8 KByte

    Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
    Von Martin Wolf


        •  /