Abo
  • IT-Karriere:

Sega kauft Spielestudios in England und den USA

Japanischer Publisher baut seine westlichen Entwicklungskapazitäten aus

Der japanische Spiele-Publisher Sega hat die Übernahme von gleich zwei Spielestudios verkündet. Mit "Secret Level" soll die eigene Produktentwicklung in Nordamerika gestärkt werden und mit "Sports Interactive" holt man sich die Schöpfer der laut Sega erfolgreichen Spieleserie "Football Manager" ins Haus.

Artikel veröffentlicht am ,

Secret Level wurde 1999 gegründet und entwickelte bisher "Magic: the Gathering - Battlegrounds", "Star Wars Starfighter", die Xbox-Version von "Karaoke Revolution", die Konsolenversion von "America's Army" ("Rise of a Soldier") und die Xbox-Version von Capcoms "Final Fight: Streetwise". Die von Jeremy Gordon geführte Firma hat Epics Unreal-Engine auf die PlayStation2 und den GameCube umgesetzt. Außerdem zählt sie zu den Entwicklerstudios, die Ageias PhysX getaufte Physik-Engine nebst Beschleunigerkarten unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Es gab bereits zuvor eine Zusammenarbeit von Sega und Secret Level: Im August 2005 verkündeten beide, gemeinsam Spiele für Xbox 360 und PlayStation 3 entwickeln zu wollen. Mit der Übernahme bekommt das Team von Secret Level Zugriff auf Segas bekannte Marken, um damit neue Next-Generation-Inhalte zu entwickeln. Das Entwicklungsstudio von Secret Level in San Francisco bleibt im Rahmen der Übernahme bestehen.

"In den letzten Jahren hat Sega seine Entwicklungsstrategie durch die stärkere westliche Ausrichtung neu ausbalanciert", so Naoya Tsurumi, CEO von Sega of America und Sega of Europe. Nachdem in den letzten 18 Monaten ein Netz von externen Entwicklungspartnern aufgebaut wurde, legt Sega seine Anstrengungen nun in die Erweiterung seiner weltweiten In-House-Entwicklungskapazitäten und sucht gezielt nach starken Next-Generation-Entwicklern.

So verwundert es nicht, dass auch gleich noch die Übernahme des britischen Spieleentwicklers "Sports Interactive" (SI) verkündet wurde, von dem die Spieleserie Football Manager stammt. "Wir haben zwar noch viel Arbeit vor uns, aber wir wissen, dass dies ein weiterer großer Schritt in Richtung der Stärkung unser Position auf dem europäischen Markt ist."

Das 1994 von den Brüdern Paul und Oliver Collyer gegründete Spielestudio Sports Interactive sitzt im Norden Londons und veröffentlichte bisher zwei Football-Manager-Spiele, die sich insgesamt über 1,5 Millionen Mal verkauften. Damit belegt die Spieleserie Platz 2 auf der ewigen Hitliste der meistverkauften Computerspiele in Großbritannien, so Sega. Der Publisher will das Team nun unterstützen und ausbauen, es sind also weitere Sportmanagement-Simulationen zu erwarten.

Die ersten unter dieser neuen Partnerschaft erscheinenden Titel sind der Football Manager Handheld für die PSP und der Football Manager 2006 für die Xbox 360, die beide am 13. April 2006 erscheinen sollen. Die Xbox-360-Version von Football Manager wird nicht in Deutschland erscheinen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 159,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  3. 399,00€ (Bestpreis!)

Folgen Sie uns
       


B-all One für Magic Leap - Gameplay

Ein Squash-Spiel zeigt, wie gut bei Magic Leap das Mapping der Umgebung und das Tracking unserer Position klappt.

B-all One für Magic Leap - Gameplay Video aufrufen
Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Mercedes-Sicherheitsstudie Wenn das Warndreieck autonom aus dem Auto fährt
  2. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  3. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?
  3. Milla Bund sagt Pläne für KI-gesteuerte Weiterbildungsplattform ab

    •  /