Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft Virtual Server 2005 R2 zum kostenlosen Download

Virtualisierungssoftware unterstützt Linux-Gäste

Microsoft gibt die Enterprise Edition des Virtual Server 2005 künftig kostenlos ab. Diese läuft auf den Windows-Server-Editionen, aber auch auf Windows XP SP2. Microsoft unterstützt den Virtual Server unter XP allerdings nicht für den produktiven Einsatz. Zudem unterstützt der Virtual Server auch Linux-Distributionen als Gastsystem.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die bisher erhältliche Standard Edition des Virtual Server 2005 will Microsoft einstellen, die Enterprise Edition hingegen ist ab sofort kostenlos erhältlich. Virtual Server läuft zwar auch unter Windows XP SP2, Microsoft unterstützt jedoch nur den Einsatz mit den eigenen Server-Betriebssystemen. Die kostenlose Enterprise Edition nutzt bis zu 32 physikalische Prozessoren und läuft nativ auf x64-Systemen. Von Hyperthreading profitiert die Software ebenfalls, AMDs und Intels Virtualisierungstechniken sollen hingegen erst mit dem Service Pack 1 unterstützt werden, das für Anfang 2007 geplant ist.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin

Außerdem lassen sich mit Virtual Server 2005 Cluster aus den virtuellen Maschinen erstellen und auch das iSCSI-Protokoll für Speichernetzwerke wird unterstützt. Die verfügbaren Ressourcen sollen sich auf Basis von Regeln verteilen lassen. Außer der Verwaltung von virtuellen Maschinen übers Netzwerk ist auch eine komplett skriptgesteuerte Konfiguration möglich. Neben der kostenlosen Veröffentlichung gab Microsoft auch bekannt, dass verschiedene Versionen von Suse und Red Hat Linux als Gastsysteme unterstützt werden.

Zuvor hatte bereits VMware seine Server-Virtualisierungslösung kostenlos angeboten. Während derzeit nur Betaversionen verfügbar sind, soll die fertige Version noch in der ersten Jahreshälfte 2006 erscheinen.

Der Microsoft Virtual Server 2005 R2 steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 177,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 245,90€ + Versand

honey 27. Aug 2006

Hallo Leute! hab mir microsoft virtual PC 2004 runtergeladen um ein altes spiel zu...

connerhh 04. Apr 2006

also die Windows Versionen werden wohl alle gehen und für Linux schaue er hier: http...

Obertonvision 04. Apr 2006

Ein Wort : Serverkonsolidierung. .. oder besser gleich eine Linux-Box mit einer gut...

RobertL 04. Apr 2006

Virtual Server unterstützt keine Soundkarte, wenn das Spiel also ohne Sound auskommt...


Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Test

5fach-Teleobjektiv und lichtstarker Sensor - das Huawei P30 Pro hat im Moment die beste Smartphone-Kamera.

Huawei P30 Pro - Test Video aufrufen
Android & Fido2: Der Traum vom passwortlosen Anmelden
Android & Fido2
Der Traum vom passwortlosen Anmelden

Windows Hello, Android und kleine bunte USB-Sticks sollen mit Webauthn das Passwort überflüssig machen. Wir haben die passwortlose Welt mit unserem Android Smartphone erkundet und festgestellt: Sie klingt zu schön, um wahr zu sein.
Von Moritz Tremmel

  1. Sicherheitslücken in Titan Google tauscht hauseigenen Fido-Stick aus
  2. Stiftung Warentest Zweiter Faktor bei immer mehr Internetdiensten verfügbar
  3. Zwei-Faktor-Authentifizierung Die Lücke im Twitter-Support

Recycling: Die Plastikfischer
Recycling
Die Plastikfischer

Millionen Tonnen Kunststoff landen jedes Jahr im Meer. Müllschlucker, die das Material einsammeln, sind bislang wenig erfolgreich. Eine schwimmende Recycling-Fabrik, die die wichtigsten Häfen anläuft, könnte helfen, das Problem zu lösen.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Elektroautos Audi verbündet sich mit Partner für Akkurecycling
  2. Urban Mining Wie aus alten Platinen wieder Kupfer wird

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

    •  /