• IT-Karriere:
  • Services:

Microsoft will BI-Engagement stärken

Softwarekonzern kauft seinen Partner ProClarity

Mit ProClarity übernimmt Microsoft ein auf Analyse- und Visualisierungstechnologien spezialisiertes Unternehmen. Die Software von ProClarity arbeitet mit Microsofts Business-Intelligence-Plattform (BI) zusammen, zu der unter anderem der SQL Server 2005, der Office Business Scorecard Manager 2005, Excel und der SharePoint Portal Server gehören.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der für 2007 geplanten Office-Version will Microsoft seine Software um Funktionen im Bereich Business Intelligence erweitern, die aktuelle Übernahme von ProClarity soll Microsofts Investitionen in diesen Bereich weiter untermauern.

Stellenmarkt
  1. Hochschule der Wirtschaft für Management gGmbH (HdWM), Mannheim
  2. ING Deutschland, Frankfurt

Microsoft will BI-Funktionen einer breiten Masse zugänglich machen und dafür sorgen, dass Entscheider besser über eine Sachlage informiert sind. ProClarity soll hier mit Technik und Personal helfend zur Seite stehen.

ProClarity wurde 1995 gegründet, ist "Microsoft Gold Certified Partner" und zählt über 1.200 Kunden. Details zur Übernahme verrieten die Unternehmen nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)

l0ol 04. Apr 2006

lol


Folgen Sie uns
       


Purism Librem 5 - Test

Das Librem 5 ist ein Linux-Smartphone, das den Namen wirklich verdient. Das Gerät enttäuscht aber selbst hartgesottene Linuxer.

Purism Librem 5 - Test Video aufrufen
    •  /