Frauen fassen Fuß im Netz

Shoppen, Suchen und Kommunizieren

Nach einer Umfrage, die der Branchenverband EIAA (European Interactive Advertising Association) - der Branchenverband der pan-europäischen Online-Vermarkter - in Auftrag gegeben hat, nutzen immer mehr europäische Frauen das Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Dieser Umstand ist natürlich auch deshalb interessant, weil so die Werbevermarkter besser gegenüber potenziellen Kunden argumentieren können. In der Studie "Mediascope Europe" wird erwähnt, dass 2005 so viele weibliche europäische Nutzer wie nie zuvor online waren.

Stellenmarkt
  1. IT Software Developer (w/m/d)
    e1 Business Solutions GmbH, Graz
  2. Fachspezialist Informationssicherheit (w/m/d)
    Frankfurter Sparkasse, Frankfurt am Main
Detailsuche

Den Studienergebnissen zufolge surften 41 Prozent der Frauen in Europa im Internet - dies entspricht einem Zuwachs von vier Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. In Deutschland war die Internetnutzung mit 45 Prozent sogar leicht über dem Schnitt.

Besonders ausgeprägt ist die Nutzung des Internets bei jungen Frauen: 74 Prozent der befragten Europäerinnen zwischen 16 und 24 Jahren gehen ins Netz. Frauen ab 55 Jahren sind dagegen seltener online (15 Prozent). In Deutschland ist die Verbreitung des Internets dagegen in allen Altersstufen deutlich größer. So sind hier zu Lande 81 Prozent der Befragten zwischen 16 und 24 Jahren sowie 21 Prozent der über 55-Jährigen online.

Suchmaschinen werden von 84 Prozent der Europäerinnen besucht - in Deutschland von 82 Prozent. Auch Webmail-Angebote erfreuen sich europa- und deutschlandweit mit jeweils 75 Prozent großer Beliebtheit, gefolgt von Reise-Webseiten (Europa: 56 Prozent und Deutschland 50 Prozent).

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    8.–11. März 2021, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Webforen halten 16 Prozent der deutschen Nutzerinnen für wichtig, 15 Prozent stehen auf Instant-Messaging sowie elf Prozent auf Chats. Dies ist ungefähr deckungsgleich mit den europäischen Durchschnittswerten bis auf das Instant-Messaging, das in Europa mit 30 Prozent doppelt so viele weibliche Anhänger wie in Deutschland findet.

51 Prozent der befragten deutschen Userinnen nutzten Online-Shopping - in Europa sind es dagegen nur 42 Prozent. Nur in Großbritannien kauften mehr Frauen online ein. Vor allem Online-Auktionen (54 Prozent) und Preisvergleicher (33 Prozent) sind hier zu Lande beliebter als im Europa-Schnitt (30 Prozent bzw. 24 Prozent).

Für die EIAA-Studie wurden über 3.600 weibliche Internetuser in ganz Europa, davon 520 in Deutschland befragt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


c.b. 04. Apr 2006

Das heisst wohl: Es werde Licht? Der nächste Babelturm wird noch höher..:-)) Danke für...

TS 04. Apr 2006

n.t.

heisiger-Troll 04. Apr 2006

arg... Ich tippe zu schnell - da fehlen ein paar Buchstaben. Gelobe Besserung...

Kakashi 04. Apr 2006

*grabsch* Nächste Top Meldung: "Die Herschafft ist bald endgüldig vorbei Langsam aber...

An 04. Apr 2006

Ja, der Kühlschrank ist ans Internet angeschlossen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Giga Factory Berlin
Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste

Tesla kann die Milliarde Euro Förderung für die Akkufabrik Grünheide nicht beantragen - weil es sonst zu Verzögerungen beim Einsatz neuer Technik käme.

Giga Factory Berlin: Warum Tesla auf über eine Milliarde Euro verzichten musste
Artikel
  1. Nachhaltigkeit: Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner
    Nachhaltigkeit
    Kawasaki plant E-Motorräder und Wasserstoff-Verbrenner

    Kawasaki will elektrische Antriebe für seine Fahrzeuge entwickeln, 2022 sollen drei Elektromotorräder erscheinen.

  2. Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.
     
    Black Friday 2021 - Deals am Cyber Monday bei Amazon & Co.

    Nach gut drei Wochen voller Rabatte und Schnäppchen endet heute Abend mit dem Cyber Monday die Black Friday Woche.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. Doppelbildschirm: Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg
    Doppelbildschirm
    Kickstarterprojekt Slide brauchte 6 Jahre bis zum Erfolg

    Das Kickstarter-Projekt Slidenjoy kann nach 6 Jahren seinen Doppelbildschirm Slide für Notebooks ausliefern.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Friday Wochenende • WD Blue SN550 2 TB ab 149€ • LG UltraGear 34GP950G-B 999€ • SanDisk Ultra 3D 500 GB M.2 44€ • Boxsets (u. a. Game of Thrones Blu-ray 79,97€) • Samsung Galaxy S21 128GB 777€ • Premium-Laptops • Cooler Master V850 Platinum 189,90€ • Astro Gaming Headsets [Werbung]
    •  /