Abo
  • Services:

WLAN, Bluetooth und UKW-Radio auf einem Chip

Neuer Baustein von TI für Handys

Texas Instruments hat seinen Funkchip "WiLink 5.0" zur Serienreife entwickelt. Der nach TIs Angaben erste derart integrierte Baustein vereint die neben dem Zellfunk wichtigsten drahtlosen Datenübertragungstechniken und soll noch kompaktere Handys ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim neuen WiLink handelt es sich um ein so genanntes "co-located radio". Darunter versteht die Halbleiterbranche die Integration von Funkschaltungen für mehrere Frequenzbänder zusammen mit dem analogen Teil auf einem Chip. Vom "reconfigurable radio", das mit nur einer Sende- und Empfangseinrichtung viele Bänder abdeckt, ist man noch einige Schritte entfernt.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim
  2. sunhill technologies GmbH, Erlangen

Die Integration ist beim TI-Chip aber schon recht weit fortgeschritten. Alle drei Funkstandards kann der WiLink 5.0 über die 2.4-GHz-Antenne des Handy-Teils eines Mobiltelefons senden und empfangen. Bluetooth und WLAN lassen sich gemeinsam nutzen, was Texas Instruments auf dem Kongress "CTIA Wireless 2006" im Laufe der Woche in Las Vegas demonstrieren will: Ein per WLAN vermitteltes VoIP-Gespräch soll durch den Baustein mit einem Bluetooth-Headset geführt werden. Beim Bluetooth-Teil des Chips wird die Version 2.0 des Funkstandards mit bis zu 3 MBit/s unterstützt. Wie schnell der WLAN-Teil funkt, gab TI noch nicht bekannt. Auch die genaue Größe des Chips nannte der Hersteller noch nicht.

Derzeit liefert TI erste Muster des WiLink 5.0 an ungenannte Handy-Hersteller aus. Erste Mobiltelefone mit dem Baustein sollen Anfang 2007 auf den Markt kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

kara 04. Apr 2006

gibts das teil auch ohne UKW?


Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

    •  /