• IT-Karriere:
  • Services:

WLAN, Bluetooth und UKW-Radio auf einem Chip

Neuer Baustein von TI für Handys

Texas Instruments hat seinen Funkchip "WiLink 5.0" zur Serienreife entwickelt. Der nach TIs Angaben erste derart integrierte Baustein vereint die neben dem Zellfunk wichtigsten drahtlosen Datenübertragungstechniken und soll noch kompaktere Handys ermöglichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Beim neuen WiLink handelt es sich um ein so genanntes "co-located radio". Darunter versteht die Halbleiterbranche die Integration von Funkschaltungen für mehrere Frequenzbänder zusammen mit dem analogen Teil auf einem Chip. Vom "reconfigurable radio", das mit nur einer Sende- und Empfangseinrichtung viele Bänder abdeckt, ist man noch einige Schritte entfernt.

Stellenmarkt
  1. Agentur für Innovation in der Cybersicherheit GmbH, Halle (Saale)
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Integration ist beim TI-Chip aber schon recht weit fortgeschritten. Alle drei Funkstandards kann der WiLink 5.0 über die 2.4-GHz-Antenne des Handy-Teils eines Mobiltelefons senden und empfangen. Bluetooth und WLAN lassen sich gemeinsam nutzen, was Texas Instruments auf dem Kongress "CTIA Wireless 2006" im Laufe der Woche in Las Vegas demonstrieren will: Ein per WLAN vermitteltes VoIP-Gespräch soll durch den Baustein mit einem Bluetooth-Headset geführt werden. Beim Bluetooth-Teil des Chips wird die Version 2.0 des Funkstandards mit bis zu 3 MBit/s unterstützt. Wie schnell der WLAN-Teil funkt, gab TI noch nicht bekannt. Auch die genaue Größe des Chips nannte der Hersteller noch nicht.

Derzeit liefert TI erste Muster des WiLink 5.0 an ungenannte Handy-Hersteller aus. Erste Mobiltelefone mit dem Baustein sollen Anfang 2007 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

kara 04. Apr 2006

gibts das teil auch ohne UKW?


Folgen Sie uns
       


5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Xbox, Playstation, Nvidia Ampere: Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?
Xbox, Playstation, Nvidia Ampere
Wo bleiben die HDMI-2.1-Monitore?

Trotz des Verkaufsstarts der Playstation 5 und Xbox Series X fehlt von HDMI-2.1-Displays jede Spur. Fündig werden wir erst im TV-Segment.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. AV-Receiver Fehlerhafte HDMI-2.1-Chips führen zu Blackscreen

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

    •  /