VMware öffnet Spezifikationen für Disk-Format

Entwickler können Format kostenlos nutzen

VMware hat die Spezifikationen für sein "Virtual Machine Disk"-Format veröffentlicht. Damit möchte die Firma ein einheitliches Format etablieren, das auch anderen Entwicklern kostenlos zur Verfügung steht. Dabei möchte VMware aber auch andere Formate unterstützen, um so einen offenen Standard zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die Spezifikationen für das "Virtual Machine Disk"-Format (VMDK) legen fest, wie eine virtuelle Umgebung gespeichert wird. Dabei umfassen sie auch Informationen darüber, wie sich solche Umgebungen patchen, manipulieren und aktualisieren lassen. Möglichkeiten zu ihrer Sicherung werden hier ebenso festgelegt wie die Migration von virtuellen Maschinen. Die Entwicklung von Virtualisierungslösungen möchte man durch die Offenlegung weiter beschleunigen.

Stellenmarkt
  1. IT Service- und Projektmanager (m/w/d)
    Heidelberg Engineering GmbH, Heidelberg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) C++ Kommunikations-Framework
    Bertrandt Ingenieurbüro GmbH, München
Detailsuche

Durch die Offenlegung des Formats soll es auch anderen Herstellern möglich sein, darauf zurückzugreifen. Auch freie Projekte können die Spezifikationen nutzen, wobei explizit vorgesehen ist, dass auch unter der GPL lizenzierte Software das Format einsetzen darf. Allerdings hat sich das Unternehmen bereits bereit erklärt, auch andere Formate auf diesem Sektor zu unterstützen, so dass ein weitläufig unterstützter, offener Standard geschaffen werden kann.

Die Spezifikationen lassen sich unter vmware.com per E-Mail anfordern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


enderw40 04. Apr 2006

Ich habe sowas mit Acronis 10.0 durchgezogen, das hat ganz gut geklappt. Das einzige...

g.e.l.aechter 03. Apr 2006

weiter so, der weg ist richtig imho. g .

Ikks 03. Apr 2006

Wayne ... Freu dich lieber, dass man endlich mal was mit dem Zeugs anfangen kann... Gru...

el3ktro 03. Apr 2006

Stimme zu, ein einheitlicher Standard für solche VMs wäre sicherlich wünschenswert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Encrochat-Hack
"Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
Ein Interview von Moritz Tremmel

Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
Artikel
  1. Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby: Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale
    Pornhub, Youporn, Mydirtyhobby
    Gericht bestätigt Zugangsverbot für Pornoportale

    Die Landesmedienanstalt NRW hat zu Recht gegen drei Pornoportale mit Sitz in Zypern ein Zugangsverbot verhängt.

  2. E-Auto: Bosch startet Serienfertigung von Siliziumkarbid-Chips
    E-Auto
    Bosch startet Serienfertigung von Siliziumkarbid-Chips

    Seit zwei Jahren arbeitet Bosch an Siliziumkarbid-Chips, die die Reichweite von Elektroautos steigern sollen.

  3. Elektrisches Showcar: Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube
    Elektrisches Showcar
    Maybach hat Solarzellen und durchsichtige Motorhaube

    Virgil Abloh und Mercedes-Benz haben einen solarbetriebenen, elektrischen Maybach mit transparenter Motorhaube als Showcar entworfen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5-Verkauf bei MediaMarkt & Saturn • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" Curved QLED 240Hz 1.149€) • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /