Alcatel und Lucent kündigen Fusion an

Lucent-Chefin soll das neue Unternehmen aus Paris steuern

Die beiden Telekommunikationskonzerne Alcatel aus Frankreich und Lucent aus den USA wollen miteinander fusionieren, um künftig als globaler Anbieter von Telekommunikationslösungen aufzutreten. Auf einen Namen für das neue Unternehmen, das eine Marktkapitalisierung von rund 30 Milliarden Euro erreicht, hat man sich noch nicht festgelegt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aufsichtsgremien beider Unternehmen haben der Fusion bereits zugestimmt, beide Unternehmen sollen sich gut ergänzen, heißt es in der entsprechenden Fusionsankündigung. Mit Umsätzen von zusammen rund 21 Milliarden Euro 2005 und einer Marktkapitalisierung von rund 30 Milliarden Euro sowie etwa 88.000 Mitarbeitern wollen Alcatel und Lucent zu einem echten Global-Player aufsteigen.

Stellenmarkt
  1. Head of Customer Segment Management (m/w/d)
    Fressnapf Holding SE, Krefeld
  2. Client-Hardware - Konzeption, IT-Asset-Lifecycle-Management und Support
    Universität Hamburg, Hamburg
Detailsuche

Die Fusion soll auch Synergieeffekte bringen. Diese werden auf rund 1,4 Milliarden Euro pro Jahr beziffert. Unter anderem sollen rund 10 Prozent der Stellen abgebaut werden. Dennoch soll die größte globale Service- und Support-Organisation in der Industrie entstehen und es ein breites Portfolio von drahtlosen und drahtgebundenen Produkten geben. Auch zählen die Unternehmen zusammen rund 26.100 Ingenieure und Wissenschaftler, die im Bereich Forschung und Entwicklung tätig sind.

Die Aktionäre von Lucent sollen pro Lucent-Aktie 0,1952 Alcatel-Aktien erhalten, so dass letztendlich die Alcatel-Aktionäre rund 60 Prozent am neuen Unternehmen halten werden. Die beiden Unternehmen betonen aber, dass es sich um eine Fusion unter Gleichen handelt. Der Hauptsitz des neuen Unternehmens soll Paris sein, die Aktivitäten in Nordamerika sollen von New Jersey aus gesteuert werden. Hier haben die zu Lucent gehörenden Bell Labs ihren Sitz. Das Board of Directors soll aus 14 Personen bestehen, die zunächst zu gleichen Teilen aus beiden Unternehmen kommen. Zwei unabhängige Mitglieder aus Europa werden erst noch bestimmt. Eine eigenständige US-Tochter soll vor allem die Verträge mit der US-Regierung weiterführen und ausschließlich von US-Bürgern gesteuert werden.

Die Führung in dem neuen Unternehmen wird Lucent-Chefin Patricia Russo übernehmen. Serge Tchuruk, bislang CEO von Alcatel, wird nichtausführender Chairman.

Die Fusion muss noch von den Aktionären und den zuständigen Behörden genehmigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. Wochenrückblick: Moderne Lösungen
    Wochenrückblick
    Moderne Lösungen

    Golem.de-Wochenrückblick Eine Anzeige gegen einen Programmierer und eine neue Switch: die Woche im Video.

  2. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

  3. Nasa: Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet
    Nasa
    Sonde Lucy erfolgreich zu Jupiter-Asteroiden gestartet

    Erstmals sollen Asteroiden in der Umlaufbahn des Jupiter untersucht werden. Der Start der Raumsonde Lucy ist laut Nasa geglückt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 40€ Rabatt auf Samsung-SSDs • ADATA XPG Spectrix D55 16-GB-Kit 3200 56,61€ • Crucial P5 Plus 1 TB 129,99€ • Kingston NV1 500 GB 35,99€ • Creative Sound BlasterX G5 89,99€ • Alternate (u. a. AKRacing Core SX 248,99€) • Gamesplanet Anniv. Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /