Faust I und II in HDTV unter Creative-Commons-Lizenz

Kopieren, Aufführen und Verbreiten erlaubt - verändern verboten

Das Odyssee Theater in Wien und Esselbach Internet Solutions haben die Dramen Faust I und Faust II von Johann Wolfgang von Goethe als HDTV-Aufnahme unter der Creative-Commons-Lizenz als kostenlosen Download veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Laufzeiten von 214 bzw. 228 Minuten und die hohe Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln machen trotz XviD-Format dann auch gigantische 3,4 GByte bzw. 4,4 GByte große Downloads aus.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Developer (m/w/d)
    Allianz Technology SE, Stuttgart
  2. Junior Software-Entwickler (m/w/d)
    efcom gmbh, Neu Isenburg
Detailsuche

Gefilmt wurde mit einer Sony HDR-FX1E und mit einem Digital HD Camcorder Apple PowerMac G5 samt Final Cut Express HD wurde das Material geschnitten.

Dabei räumt die Lizenz dem Nutzer umfassende Rechte an dem Werk ein, wozu insbesondere das Recht auf Vervielfältigung und Verbreitung gehört. Die Mitschnitte der Faust-Aufführungen stehen dabei unter der 'Attribution-NonCommercial-NoDerivs'-Lizenz.

Eine kommerzielle Nutzung ist dabei untersagt und auch die Bearbeitung und Veränderung des Inhaltes ist nicht erlaubt. Die Namen des Autors und der Rechtsinhaber müssen bei einer Verbreitung und Aufführung genannt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


-horn- 26. Apr 2006

moien, mal ganz ehrlich, was soll das? da gibt es freundlicherweise wieder ein...

Daniel Tebs 08. Apr 2006

Ich habe dasselbe Problem! Hat den hier keiner eine Idee, weshalb es nicht funktioniert...

fiulo 05. Apr 2006

in schulen sind in der regel nur "normale" dvd-spieler vorhanden und eine anwendung per...

schlumpfine 04. Apr 2006

das frag ich mich bei archive.org generell. selbst kleinere files brauchen ewig...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krieg der Steine
Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden

Lego hat einen Rechtsstreit um Mini-Figuren gegen einen Spielwarenhändler gewonnen, der Figuren aus China verkauft hat.

Krieg der Steine: Kopierte Lego-Mini-Figuren dürfen nicht verkauft werden
Artikel
  1. Smartphones: Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger
    Smartphones
    Xiaomis neues Foldable ist wesentlich günstiger

    Das Xiaomi Mix Fold 2 ähnelt dem Samsung Galaxy Fold 4. Es ist ähnlich gut ausgestattet, kostet aber wesentlich weniger Geld.

  2. USA: Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range
    USA
    Tesla stoppt Bestellungen für das Model 3 Long Range

    In den USA und Kanada übersteigt die Nachfrage nach dem Tesla Model 3 LR das Angebot, so dass Tesla erstmal keine Bestellungen mehr annimmt.

  3. Web Components mit StencilJS: Mehr Klarheit im Frontend
    Web Components mit StencilJS
    Mehr Klarheit im Frontend

    Je mehr UI/UX in Anwendungen vorkommt, desto mehr Unordnung gibt es im Frontend. StencilJS zeigt, wie man verschiedene Frameworks mit Web Components zusammenbringt.
    Eine Anleitung von Martin Reinhardt

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • BenQ Mobiuz EX3410R 499€ • HyperX Cloud Flight heute für 44€ • MindStar (u. a. AMD Ryzen 5 5600X 169€, Intel Core i5-12400F 179€ und GIGABYTE RTX 3070 Ti Master 8G 699€ + 20€ Cashback) • Weekend Sale bei Alternate (u. a. AKRacing Master PRO für 353,99€) [Werbung]
    •  /