Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Der Pate - Don-Alarm am PC

Solide, aber auf Dauer monotone Umsetzung des Leinwandklassikers

Der Pate gehört zu den wenigen Filmen, vor denen sich nahezu alle Cineasten ehrfürchtig verbeugen - Francis Ford Coppolas Werk von 1972 gilt als einer der besten Leinwandstreifen, die je gedreht wurden. Als Electronic Arts erstmals eine Spielumsetzung der berühmten Vorlage ankündigte, hielt sich die Begeisterung bei vielen daher zunächst auch in Grenzen. Die Frage, die viele umtrieb, lautete sofort: Ist es wirklich möglich, die Atmosphäre des Films adäquat auf den PC zu transportieren?

Artikel veröffentlicht am ,

Der Pate (PS2, Xbox, PC)
Der Pate (PS2, Xbox, PC)
Um es vorwegzunehmen: Electronic Arts hat sich sichtlich Mühe gegeben, viele Schauplätze und Charaktere der Vorlage adäquat umzusetzen; so gibt es die berühmte Hochzeitsszene ebenso wie einen überzeugend realistisch aussehenden Luca Brasi. Auch das New York der 40er- und 50er-Jahre erstrahlt in neuem Glanz, wenn auch nicht unbedingt in überwältigenden Grafikdetails: Das spielerisch ähnliche, aber schon ein paar Jährchen alte "Mafia" sah kaum schlechter aus. Ziel des Spiels ist es natürlich, zum wichtigsten Gangster der US-Metropole aufzusteigen und dabei anderen Gangs, Polizisten und Kriminellen zuvorzukommen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Der Pate - Don-Alarm am PC
  2. Spieletest: Der Pate - Don-Alarm am PC

Der Pate (PC)
Der Pate (PC)
Im Spiel warten zahlreiche Missionen darauf, gelöst zu werden; alternativ dürfen aber auch auf eigene Faust die Straßen der Großstadt erforscht und zahllose Überfälle oder Schutzgelderpressungen ausgeführt werden. Parallelen zu der GTA-Serie sind da überdeutlich: Egal ob man durch Hochhausschluchten rennt, Passanten niederschießt, Autobesitzern ihr Fahrzeug entreißt oder sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd liefert - immerzu denkt man an die Spiele aus dem Hause Rockstar Games.

Der Pate (PC)
Der Pate (PC)
Wer im Laufe der Zeit selbst zum respektierten Don aufsteigen will, muss sich dafür natürlich zunächst den nötigen Respekt erarbeiten - und da sind die simpelsten Methoden immer noch die besten. Einfach in den nächsten Shop gelaufen, den Besitzer ein bisschen eingeschüchtert - und schon kann es mit den Schutzgelderpressungen losgehen. Bei hartnäckigeren Gesellen muss mit Gewalt nachgeholfen werden, bis sie wirklich nachgeben: Per Maus wird das unkooperative Gegenüber dann mit zahlreichen verschiedenen Schlag- und Trittkombinationen bearbeitet, bis es dann letztendlich doch einwilligt; die etwas hakelige Steuerung ist dabei allerdings etwas gewöhnungsbedürftig.

Auf der Packung des Spiels prangt übrigens nicht ohne Grund ein roter USK-Sticker, der dem Titel keine Jugendfreigabe bescheinigt: Das Kampfsystem ist nämlich nicht nur sehr abwechslungsreich, sondern manchmal auch ein wenig jenseits des guten Geschmacks. Ist schließlich nicht jedermanns Sache, bei ernsteren "Problemen" von solchen Dingen wie einem Genickbruch Gebrauch zu machen.

Spieletest: Der Pate - Don-Alarm am PC 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-87%) 2,50€
  2. (-75%) 14,99€
  3. 4,99€

hrvat 24. Jun 2007

Don von NYC 29. Okt 2006

Ich finde das game ist absoluter Hammer, es macht finde ich richtig spass so ein Schwein...

orion 20. Jul 2006

dann wirst du wohl auf HL verzichten müssen ;) ich find das spiel vom spielspass her...

nabohi 05. Apr 2006

Huh, da hab ich ja nochmal Glück gehabt. Hatte das überflüssige e leider erst zu spät...

Kakashi 04. Apr 2006

Burnout Revenge ist für mich ein Spiel was ich immer wieder gerne zwischendurch spiele...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

    •  /