• IT-Karriere:
  • Services:

AjaxSketch: Vektorzeichenprogramm im Browser

Zweites Office-Projekt von Michael Robertson

MP3.com-Gründer Michael Robertson hat mit AjaxSketch nun seine zweite Office-Applikation vorgestellt, die komplett im Browser läuft. Das Vektorzeichenprogramm soll eine abgespeckte Variante von Programmen wie Adobe Illustrator und Inkscape sein. Es lässt sich ohne Registrierung nutzen und ist kostenlos.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

AjaxSketch
AjaxSketch
Beim Start der Online-Textverarbeitung AjaxWrite kündigte Robertson bereits an, dass seine Entwickler an weiteren Applikationen arbeiten würden. Mit AjaxSketch steht nun ein Vektorzeichenprogramm bereit, das zumindest grundlegende Funktionen bietet.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Ennepetal
  2. CCV Deutschland GmbH, Au i. d. Hallertau

Die Version 0.9 kann ab sofort jeder nutzen, der einen Firefox-Browser ab Version 1.5 hat. Im Gegensatz zu AjaxWrite funktioniert AjaxSketch in älteren Firefox-Versionen tatsächlich nicht korrekt. Weder Installation noch Registrierung sind notwendig, die Applikation öffnet sich direkt in einem neuen Browser-Fenster und ist - wie auch schon AjaxWrite - in einer deutschen Version verfügbar.

AjaxSketch öffnet und speichert SVG-Dateien. Diese sollen sich angeblich problemlos in Vektorzeichenprogrammen wie Adobe Illustrator, Inkscape und Macromedia Freehand weiterverarbeiten lassen. Derzeit wird AjaxSketch allerdings nicht als vollwertiges Vektorzeichenprogramm, sondern eher als Werkzeug zum schnellen Erstellen von Diagrammen angepriesen - was dem tatsächlichen Funktionsumfang durchaus entspricht.

Wie auch bei AjaxWrite sind einige Menüpunkte noch nicht aktiv. Es lassen sich allerdings bereits verschiedene Formen zeichnen, bestehende Formen können gedreht werden und die Hintergrund- und Stiftfarbe lässt sich ändern. Auch die Deckkraft lässt sich einstellen.

AjaxSketch
AjaxSketch
Auf Grund des großen Andrangs bei der Veröffentlichung von AjaxWrite steht AjaxSketch nun auf einem amerikanischen und einem europäischen Server bereit. Bei AjaxSketch handelt es sich noch um eine unfertige Version, ein Erscheinungstermin für Version 1.0 wurde bislang nicht angekündigt. Stattdessen hält Robertson an seinem Plan fest, jede Woche eine neue Applikation zu veröffentlichen, um so eine komplette Office-Suite zu schaffen.

Durch die AJAX-Technik (Asynchronous Javascript and XML) läuft AjaxSketch komplett im Browser ab und erfordert kein Neuladen der Seite bei Änderungen am Dokument. Die Anwendung funktioniert unter Windows, Linux und MacOS X, sofern Firefox ab Version 1.5 verwendet wird. In Zukunft sollen weitere Browser unterstützt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  3. 49,51€ (Bestpreis!)

script kiddy 21. Mai 2007

...hier kann man ja den NAmen eines Anderen verwenden :-) is da ein timer drauf ab wann...

Meiler 05. Apr 2006

Welchen Salat? Und warum ist das so lustig? Ein derartiges Problem ist mir völlig fremd.

MaX 03. Apr 2006

Aber nicht alle!

RedSign 02. Apr 2006

Es ist halt schon noch eine Technik, die eher als Zukunftsmusik bezeichnet werden muss...

troll_dich 02. Apr 2006

Falls du RedSign's Beitrag noch nicht gelesen hast... https://forum.golem.de/read.php...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
HR-Analytics: Weshalb Mitarbeiter kündigen
HR-Analytics
Weshalb Mitarbeiter kündigen

HR-Analytics soll vorhersagbare und damit wertvollere Informationen liefern als reine Zahlen aus dem Controlling. Diese junge Disziplin im Personalwesen hat großes Potenzial, weil sie Personaler in die Lage versetzt, zu agieren, statt zu reagieren.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Frauen in der IT Ist Logik von Natur aus Männersache?
  2. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  3. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen

Indiegames-Rundschau: Der letzte Kampf des alten Cops
Indiegames-Rundschau
Der letzte Kampf des alten Cops

Rollenspiel deluxe mit einem abgehalfterten Polizisten in Disco Elysium, unmöglich-verdrehte Architektur in Manifold Garden und eine höllische Feier in Afterparty: Golem.de stellt die aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  2. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln
  3. Indiegames-Rundschau Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /