Abo
  • Services:

Open-Xchange unterstützt mehr mobile Geräte

Unterstützung für über 100 Handys und PDAs durch SyncML

Durch die im November 2005 vorgestellte SyncML-Erweiterung unterstützt die Groupware Open-Xchange mittlerweile über 100 zusätzliche mobile Geräte. Eine Vorabversion des "SyncML OXtender" soll es nun noch bis Januar 2007 kostenlos geben.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Damit die Daten auf PDAs und Smartphones aktuell bleiben, können diese über den SyncML OXtender mit Open-Xchange synchronisiert werden. Die Erweiterung unterstützt sowohl Termin- als auch Adressinformationen. Auf E-Mails muss man derzeit allerdings ebenso verzichten wie auf MD5-Authentifizierung.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Durch die Weiterentwicklung des OXtenders soll Open-Xchange mittlerweile über 300 mobile SyncML-Geräte unterstützen, darunter aktuelle Mobiltelefone von Sony Ericsson und Samsung, aber auch PalmOS-PDAs. Geräte mit Windows Mobile 5 unterstützt Open-Xchange ebenfalls.

SyncML ist ein offener Standard für den Datenaustausch zwischen Endgeräten, der unter anderem von Herstellern wie Sony Ericsson, IBM, Nokia oder Palm im Rahmen der Open Mobile Alliance unterstützt wird.

Die Groupware Open-Xchange ermöglicht es, Termine, Kontakte, Aufgaben, E-Mails, Lesezeichen, Dokumente und viele weitere Daten zu speichern und mit anderen auszutauschen. Der SyncML OXtender soll nun noch bis Januar 2007 kostenlos angeboten werden, unter open-xchange.org gibt es eine Anleitung, wie man diese installiert. Anschließend werden für die Systempflege, die über das Open-Xchange Maintenance Network erfolgt, für einen Server mit 25 Benutzern 495,- Euro pro Jahr fällig, jeder weitere Benutzer kostet 19,- Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


Command and Conquer (1995) - Golem retro_

Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.

Command and Conquer (1995) - Golem retro_ Video aufrufen
Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

    Lift Aircraft: Mit Hexa können auch Fluglaien abheben
    Lift Aircraft
    Mit Hexa können auch Fluglaien abheben

    Hexa ist ein Fluggerät, das ähnlich wie der Volocopter, von 18 Rotoren angetrieben wird. Gesteuert wird das Fluggerät per Joystick - von einem Piloten, der dafür keine Ausbildung oder Lizenz benötigt.

    1. Plimp Egan Airships verleiht dem Luftschiff Flügel
    2. Luftfahrt Irische Luftaufsicht untersucht Ufo-Sichtung
    3. Hoher Schaden Das passiert beim Einschlag einer Drohne in ein Flugzeug

      •  /