Abo
  • Services:

Bericht: Logitech will sich neu organisieren

Unterhaltungselektronik soll führende Rolle einnehmen

Das Manager Magazin berichtet über eine Neuorganisation bei Logitech. Das Unternehmen wolle sich neu ausrichten und nicht nur bei PC-Peripherie, sondern auch in der Unterhaltungselektronik eine führende Rolle einnehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach Informationen des Manager Magazins soll die Produktpalette künftig auf Komponenten fürs Heimkino und ähnliche Geräte ausgeweitet werden. Damit sollen laut dem Bericht kräftige Umsatzsteigerungen erzielt werden. Der Umsatz soll sich von 1,48 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2005 (zum 31. März) innerhalb weniger Jahre auf drei Milliarden US-Dollar mehr als verdoppeln.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, deutschlandweit, Bonn, Nürnberg, München
  2. MailStore Software GmbH, Viersen bei Düsseldorf

Schon jetzt hat Logitech Unterhaltungselektronik im Angebot, darunter eine Reihe von programmierbaren Fernbedienungen. Weltweit soll bislang mit Unterhaltungselektronik rund 20 Prozent des Umsatzes erzielt werden. Im Jahr 2005 stiegen allerdings die Umsätze in diesem Segment um 100 Prozent. Alleine zwischen April und September dieses Jahres will Logitech 70 neue Produkte auf den Markt bringen, schreibt das Manager Magazin.

In Deutschland sei Unterhaltungselektronik an rund 30 Prozent des Logitech-Umsatzes beteiligt. Deshalb soll hier zu Lande auch zuerst die Organisation völlig neu auf das erweiterte Produktangebot ausgerichtet werden. Dabei sollen nach dem Bericht die Informationstechnik und Unterhaltungselektronik jeweils eigene Kompetenzen für Vertrieb, Großkundenmanagement und Merchandising erhalten. Die Neuorganisation soll bis Anfang Oktober 2006 umgesetzt sein und im Konzern als Pilotprojekt dienen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Meiler 01. Apr 2006

Ich habe noch den Mouseman von '98, geht auch gut, muss man ab und zu säubern, weil noch...

Öhm... 31. Mär 2006

Na toll, das entfernt die Verknüpfungen und versteckt die Exe (was besonders viel...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /