Abo
  • Services:

internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran

Zahlen mit der ersten Regelstudie nicht vergleichbar

Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (AGOF) hat ihre zweite Regelstudie veröffentlicht und weist damit Reichweiten- und Strukturdaten für 183 Online-Werbeträger aus. Zugleich bietet die Studie aber auch aktuelle Zahlen zum Online-Markt an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die "internet facts 2005-III" folgen den internet, die im September 2005 veröffentlicht wurden. Die Daten der nun veröffentlichten Studie wurden im dritten Quartal 2005 erhoben, die Auswertung der Zahlen für das zweite Quartal 2005 wurde aus Zeitmangel übersprungen, womit sich die Serie von Verzögerungen bei der AGOIF wieder einmal forsetzte.

Inhalt:
  1. internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran
  2. internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran

Zudem hat die AGOF ihr Instrumentarium wieder einmal verändert, so dass die Zahlen der internet facts 2005-II und 2005-III und damit die darin ausgewiesenen Reichweiten nicht miteinander vergleichbar sind und Differenzen nicht in Reichweitengewinnen bzw. -verlusten beziffert werden können. Die Anpassung kommt vor allem Angeboten wie T-Online und MSN zugute, während die United-Internet-Töchter Web.de und GMX schlechter abschneiden als in der ersten Regelstudie.

Die aktuelle Studie weist Reichweiten- und Strukturdaten für 183 Online-Werbeträger auf Angebotsbasis und über 1.000 Belegungseinheiten aus. Darüber hinaus liefert die Studie allgemeine Daten aus dem AGOF Universum und Kerndaten zur Internetnutzung und zum E-Commerce. Erstmals wurden auch die Werbetarife integriert und dank des Ausbaus der Planungsfunktionen können die Daten nun auch zu einer Mediaplanung für Onlinemedien eingesetzt werden.

internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

Fred3 30. Mär 2006

Dem schließe ich mich an.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /