internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran

Unter dem Strich liegt T-Online mit einer Reichweite von 14,20 Millionen Unique Usern pro Monat (39,2 Prozent) bei den Angeboten an erster Stelle, gefolgt von Web.de (10,92 Millionen Unique User bzw. 30,1 Prozent) und MSN (10,25 Millionen Unique User 28,3 Prozent). Yahoo (8,66 Millionen Unique User bzw. 23,9 Prozent) und GMX (7,68 Millionen Unique User bzw. 21,2 Prozent) belegen die weiteren Plätze.

Stellenmarkt
  1. Mitarbeiterin bzw. Mitarbeiter (m/w/d) IT-Change- und Releasemanagement
    Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  2. Softwareentwickler (m/w/d) für Tools und Toolketten
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Wolfsburg
Detailsuche

Bei den Vermarktern führt InteractiveMedia mit 16,14 Millionen Unique Usern pro Monat (44,5 Prozent) vor United Internet Media mit 15,77 Millionen (43,5 Prozent) und Tomorrow Focus mit 14,14 Millionen (39,0 Prozent). Im Weiteren folgen AdLink Internet Media (9,54 Millionen Unique User bzw. 26,3 Prozent) und Yahoo! Deutschland (8,66 Millionen Unique User bzw. 23,9 Prozent).

Laut AGIF hat das Internet in Deutschland eine Reichweite von inzwischen rund 58 Prozent, bezogen auf die deutschen Wohnbevölkerung ab 14 Jahren. Insgesamt sind damit 37,51 Millionen Menschen im Netz. Insgesamt 55,8 Prozent der Deutschen waren innerhalb des dreimonatigen Erhebungszeitraums online, 91 Prozent davon nutzten Angebote der AGOF.

Nach wie vor haben die Männer im Netz "die Nase vorn" (55,7 Prozent), aber die Frauen holen auf (44,3 Prozent), wobei vor allem in den jüngeren Altersklassen (14 bis 39 Jahre) beide Geschlechter nahezu gleich stark vertreten sind. Stärkste Altersgruppe bei den Onlinern sind die 30- bis 39-Jährigen mit 23,5 Prozent, gefolgt von den 40- bis 49-Jährigen mit 21,2 Prozent und den 20- bis 29-Jährigen mit 19,0 Prozent. Insgesamt gleichen sich die Strukturen der Onliner weiterhin stringent denen der Gesamtbevölkerung an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 internet facts 2005-III: AGOF stolpert voran
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hollywood und das Internet
Sind wir schon drin?

Die neue Dokuserie Web of Make Believe taucht auf Netflix in die Untiefen des Internets ein. So realistisch hat Hollywood das Netz jahrzehntelang nicht thematisiert.
Von Peter Osteried

Hollywood und das Internet: Sind wir schon drin?
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über in ihr ebenfalls enthaltene Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
    Franziska Giffey
    Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

    Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /